Content-Security-Policy: script-src ;

Projekte im Regionalmanagement und Regionalbudget

Handlungsfeld B: Arbeitsmarkt & Bildung

Anker werfen im Bogen

Mit Blick auf die Wirtschaft sind Unsicherheit, Lieferprobleme und Fachkräftemangel die bestimmenden Themen. Unsicherheit und Lieferprobleme sind im großen Maßstab zu lösen und lassen sich durch Initiativen auf regionaler Ebene nur sehr gering beeinflussen. Anders sieht es beim Fachkräftemangel aus. Hier muss man in der Region beginnen, um das größte Potential zu heben, was wir haben. Bei Schülern und jungen Erwachsenen haben wir die Chance, die Möglichkeiten im Thüringer Bogen bekannt zu machen, solange der Bildungs- und Karriereweg noch am Anfang ist.

Perspektiven aufzeigen, für die Zielgruppe solange sie hier ist, ist einfacher als die Menschen zu überzeugen, zurück in den Bogen zu kommen. Gemeinsam mit regionalen Unternehmen, Schulen und Akteuren ist zu begeistern und ein positives Bild zu zeichnen, was überzeugt, hier zu bleiben oder wieder zu kommen. Wir werden nicht jeden gewinnen können, sich sofort im Bogen zu verwirklichen, aber wir werden das Gefühl mitgeben, dass es im Thüringer Bogen doch am Schönsten war und ist.

Voraussetzung zur Partizipation ist eine bestehende Jugend-Unternehmenswerkstatt (JUW) oder ein vergleichbares und vorhandenes Unternehmensnetzwerk an zentralem Ort, welches die folgenden beschriebenen Leistungen erbringen kann. Ziel des Projekts ist die langfristige regionale Bindung und Verankerung von Fach- und Führungskräften, Gründern und Unternehmensnachfolgern in der Wirtschaftsregion Thüringer Bogen.

Zusammenführen regionaler Akteure und regionaler Möglichkeiten am Beispiel eines Referenzprojektes:

  • Transformation Jugend-Unternehmenswerkstatt „JUW“ zu „JUW+“
  • Niederschwelliger Zugang für regionale Unternehmen
  • Öffnung für weitere Unternehmer, ohne eigene JUW betreiben zu müssen
  • Erweiterung auf Schulen der ganzen Region Ilmenau bis Gotha
  • Einfacher Zugang zu diesem Werkzeug der Fachkräfteakquise sowohl für interessierte Schüler als auch suchende Unternehmen
  • Referenzprojekt für bestehende JUW‘s und regionale Unternehmensnetzwerke
  • Jährliche Evaluierung des Projektes, um zu optimieren und Erkenntnisse für potentielle Folge-/ Nachahmungsprojekte zu erhalten.
  • Potentialbetrachtung der Region bzgl. Rahmenbedingungen

Projektträger: ELMUG eG
Kooperationspartner: TGZ Ilmenau GmbH, STIFT Thüringen/Schülerforschungszentren

Bild: Jugend-Unternehmenswerkstatt | © ELMUG eG/JS Deutschland GmbH

Das landkreisübergreifende Regionalmanagement Thüringer Bogen ist eine Kooperation zwischen dem Landkreis Gotha und dem Ilm-Kreis. Es wird aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) durch den Freistaat Thüringen und den Bund gefördert.