Content-Security-Policy: script-src ;

Forschung, Entwicklung und Transfer

Was Wissen schafft und verfügbar macht

Wissenschaft prägt unser Welt- und Menschenbild. Forschung und Entwicklung sind wichtige Säulen im Thüringer Bogen. Die wissenschaftliche Arbeit ist insbesondere rund um Ilmenau und die dort ansässige Technische Universität Ilmenau breit gefächert. Schwerpunkte der Forschung sind u. a. Mikro- und Nanosysteme, Energiesystemtechnik, Produktionstechnik und Automatisierung, Life Science Technologien und Mobilkommunikation. Durch eine intensive interdisziplinäre Zusammenarbeit von Hochschule, Forschungs- und Transferzentren, An-Instituten sowie technologiebasierten Unternehmen gelingt es, bedeutende Forschungsergebnisse schnell und praxiswirksam umzusetzen. Gotha dagegen ist bekannt für Forschung im gesellschafts- und geisteswissenschaftlichen Bereich. So betreibt beispielsweise die Universität Erfurt hier einen Forschungscampus.

Unsere Region bietet den zentralen Handlungsraum für Kooperationen zwischen F&E-Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft. Dabei zeigt sich einmal mehr, dass innovative und technologieorientierte Gründer den Transfer zwischen Wirtschaft und Wissenschaft unterstützen. Wissen als Basis von Innovation gewinnt als entscheidende Ressource für die nachhaltige, wirtschaftliche Entwicklung immer stärker eine strategische Bedeutung, um im Wettbewerb bestehen zu können. Die Stärkung des Wissens- und Technologietransfers ist daher eine weitere bedeutende Säule in der Arbeit des Thüringer Bogens. So werden beispielsweise bei den Veranstaltungen Wirtschaft trifft Wissenschaft und dem Transfertag der TU Ilmenau oder beim Waltershäuser Technologietag Transferaktivitäten und Forschungserkenntnisse aus den unterschiedlichen Wissenschaftsbereichen vorgestellt und mit Unternehmen der Region und darüber hinaus fachlich diskutiert.

Eine wichtige Anlaufstelle für Innovationen und Forschungsergebnisse ist das PATON Landespatentzentrum Thüringen in Ilmenau, welches bei Fragen des gewerblichen Rechtsschutzes (Patente, Gebrauchsmuster etc.) weiterhelfen kann.

Das, was Wissen schafft und das, was Wissen verfügbar macht, finden Sie im Thüringer Bogen.

Fachgebiet Mikro- und nanoelektronische Systeme an der TU Ilmenau | © TU Ilmenau

Fachgebiet Kunststofftechnik an der TU Ilmenau | © Michael Reichel/TU Ilmenau

In der Forschungsbibliothek Gotha | © Universität Erfurt

Spritzgusstechnologie “PowerMoulds” | © Thüringer Zentrum für Maschinenbau c/o Hochschule Schmalkalden

Testanlage FORTE SatCom | © Fraunhofer IIS

Textilrestauratorin Marie-Luise Gothe am Sattelzeug von Raden Saleh | © Susanne Hörr/Stiftung Schloss Friedenstein

PATON Landespatentzentrum Thüringen | © TU Ilmenau/Michael Reichel

Forschung, Entwicklung und Transfer

Was Wissen schafft und verfügbar macht

Wissenschaft prägt unser Welt- und Menschenbild. Forschung und Entwicklung sind wichtige Säulen im Thüringer Bogen. Die wissenschaftliche Arbeit ist insbesondere rund um Ilmenau und die dort ansässige Technische Universität Ilmenau breit gefächert. Schwerpunkte der Forschung sind u. a. Mikro- und Nanosysteme, Energiesystemtechnik, Produktionstechnik und Automatisierung, Life Science Technologien und Mobilkommunikation. Durch eine intensive interdisziplinäre Zusammenarbeit von Hochschule, Forschungs- und Transferzentren, An-Instituten sowie technologiebasierten Unternehmen gelingt es, bedeutende Forschungsergebnisse schnell und praxiswirksam umzusetzen. Gotha dagegen ist bekannt für Forschung im gesellschafts- und geisteswissenschaftlichen Bereich. So betreibt beispielsweise die Universität Erfurt hier einen Forschungscampus.

Unsere Region bietet den zentralen Handlungsraum für Kooperationen zwischen F&E-Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft. Dabei zeigt sich einmal mehr, dass innovative und technologieorientierte Gründer den Transfer zwischen Wirtschaft und Wissenschaft unterstützen. Wissen als Basis von Innovation gewinnt als entscheidende Ressource für die nachhaltige, wirtschaftliche Entwicklung immer stärker eine strategische Bedeutung, um im Wettbewerb bestehen zu können. Die Stärkung des Wissens- und Technologietransfers ist daher eine weitere bedeutende Säule in der Arbeit des Thüringer Bogens. So werden beispielsweise bei den Veranstaltungen Wirtschaft trifft Wissenschaft und dem Transfertag der TU Ilmenau oder beim Waltershäuser Technologietag Transferaktivitäten und Forschungserkenntnisse aus den unterschiedlichen Wissenschaftsbereichen vorgestellt und mit Unternehmen der Region und darüber hinaus fachlich diskutiert.

Eine wichtige Anlaufstelle für Innovationen und Forschungsergebnisse ist das PATON Landespatentzentrum Thüringen in Ilmenau, welches bei Fragen des gewerblichen Rechtsschutzes (Patente, Gebrauchsmuster etc.) weiterhelfen kann.

Das, was Wissen schafft und das, was Wissen verfügbar macht, finden Sie im Thüringer Bogen.

Thüringer Innovationspreis

Im November 2020 wurde von der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) der alljährliche Thüringer Innovationspreis verliehen. Über Auszeichnungen konnten sich auch folgende Preisträger aus dem Thüringer Bogen freuen:

Die Jury sagt:

Cathrin Wilhelm beweist Mut, Unternehmen in schwierigen Zeiten zu übernehmen. Mit großem Engagement und klaren Visionen für die Zukunft führte sie BINZ zu neuer Stärke. Erfolg sieht sie dabei nicht als Einzelleistung, sondern als bewusste Teamarbeit.

  • Marketingpreis, Sonderpreis von Funke Medien Thüringen: Straub KG, Gotha

Die Jury sagt:

Der neue elektrothermische Regelantrieb „EGO“ der Straub KG trägt zu Einsparung von Heizenergie bei. Das selbstlernende Gerät verlässt sich nicht auf Statistikdaten, sondern passt die Heizleistung von Tag zu Tag an. Die sehr hohe Funktionalität überzeugt.

  • KPMG-Publikumspreis 2020: Projekt “Luft- und Oberflächendesinfektion mittels UV-C LEDs in mobilen und stationären Sanitätsräumen” – BINZ Ambulance- und Umwelttechnik GmbH, Ilmenau zusammen mit Fraunhofer IOSB-AST

Die Jury sagt:

Die Gründer der WTA TECHNOLOGIES GmbH haben mit ihrer patentierten Innovation den Grundstein dafür gelegt, in Thüringen ein weltweit benötigtes Produkt herzustellen. Die hochmoderne Fertigung bietet das Potenzial für deutliches internationales Wachstum.

WTA Technologies GmbH aus Gotha | Foto: WTA

Die Jury sagt:

Cathrin Wilhelm beweist Mut, Unternehmen in schwierigen Zeiten zu übernehmen. Mit großem Engagement und klaren Visionen für die Zukunft führte sie BINZ zu neuer Stärke. Erfolg sieht sie dabei nicht als Einzelleistung, sondern als bewusste Teamarbeit.

Die Jury sagt:

Die Gründer der WTA TECHNOLOGIES GmbH haben mit ihrer patentierten Innovation den Grundstein dafür gelegt, in Thüringen ein weltweit benötigtes Produkt herzustellen. Die hochmoderne Fertigung bietet das Potenzial für deutliches internationales Wachstum.

WTA Technologies GmbH aus Gotha | Foto: WTA
  • Marketingpreis, Sonderpreis von Funke Medien Thüringen: Straub KG, Gotha

Die Jury sagt:

Der neue elektrothermische Regelantrieb „EGO“ der Straub KG trägt zu Einsparung von Heizenergie bei. Das selbstlernende Gerät verlässt sich nicht auf Statistikdaten, sondern passt die Heizleistung von Tag zu Tag an. Die sehr hohe Funktionalität überzeugt.

  • KPMG-Publikumspreis 2020: Projekt “Luft- und Oberflächendesinfektion mittels UV-C LEDs in mobilen und stationären Sanitätsräumen” – BINZ Ambulance- und Umwelttechnik GmbH, Ilmenau zusammen mit Fraunhofer IOSB-AST

Ein Schlüsselprojekt im Regionalmanagement ist die Machbarkeitsstudie zur Konzeption und Realisierung eines Innovations-, Service- und Transferzentrums am Erfurter Kreuz.

Regionalmanagement Thüringer Bogen

Postadresse:
Wetzlarer Platz 1
98693 Ilmenau

So erreichen Sie uns:
Telefon: 03677 657-405
Mail:

Bildnachweis:
oben: Fachgebiet Technische Optik an der TU Ilmenau | © TU Ilmenau/Michael Reichel
unten: Sonderpreis an WTA aus Gotha | © WTA Technologies GmbH

Das landkreisübergreifende Regionalmanagement Thüringer Bogen ist eine Kooperation zwischen dem Landkreis Gotha und dem Ilm-Kreis. Es wird aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) durch den Freistaat Thüringen und den Bund gefördert.