Content-Security-Policy: script-src ;

Lebensraum für Jung und Alt

Ein Platz für alle Generationen

Familien und Kindern stehen bei uns alle Türen offen. Das Leben im ländlichen Raum nahe der Natur bietet genügend Freiräume, um sich zu entfalten und geborgen zu fühlen. Modernste Bildungs- und Erziehungseinrichtungen unterstützen die persönliche Entwicklung Ihrer Kinder – angefangen bei den Kleinsten in der Kinderkrippe bis hin zu Spezialklassen an Gymnasien oder dem Besuch der Kinder- und Jugenduni. Und natürlich spielen auch die Senioren eine große Rolle im Familienleben – heute mehr denn je.

Eislauffreuden | © Michael Reichel

Studieren mit Kind an der TU Ilmenau | © TU Ilmenau

Familienwanderung auf dem Saurierpfad | © Lisa Kristin Schrötter

Kinder für Technik begeistern | © TU Ilmenau/Christoph Gorke

Wintervergnügen bei Neustadt am Rennsteig | © Michael Reichel

Senioren fühlen sich geborgen

Von klein auf ein Platz im Thüringer Bogen

Betreuung und Förderung schon für die Kleinen unter uns wird in unserer familienfreundlichen Region groß geschrieben. In zahlreichen Kindertageseinrichtungen (Kinderkrippen, Kindergärten in staatlicher und freier Trägerschaft), verteilt auf Stadt und Land, können die Knirpse oft schon im Kinderkrippenalter betreut werden. Das Zusammensein mit anderen Kindern unterstützt die Entwicklung der Kleinen, die Einrichtungen fördern mit altersgerechten Angeboten das Heranwachsen und frühkindliche Lernen (z. B. Sprach-Kitas, bewegungsfreundliche Kindergärten), und den Eltern wird damit die Möglichkeit gegeben, ihrer Berufstätigkeit nachgehen zu können.

Die Kosten für eine Ganztagsbetreuung in einer Kindertagesstätte, abhängig vom Kindesalter, der Anzahl der Kinder pro Familie und vom Betreuungsort, variieren zwischen 40 und 250 €/Monat (Stand: Nov. 2020). Die letzten beiden Betreuungsjahre vor Einschulung des Kindes sind beitragsfrei. Konkrete Auskünfte zu den Gebühren erteilen die Städte und Gemeinden sowie Träger der Kindertageseinrichtungen vor Ort.

Weitere Informationen und Unterstützung zur Kindertagesbetreuung erhalten Sie in den Fachberatungen der Jugendämter im Landratsamt Gotha und im Landratsamt Ilm-Kreis. Zu Tagesmüttern und -vätern beraten die Kindertagespflege Landkreis Gotha und die Kindertagespflege Ilm-Kreis.

Ilmenau ist familienfreundliche Mittelstadt und Aufsteiger des Jahres

 

Eine Studie des Deutschen Städte- und Gemeindebundes bescheinigte erst kürzlich, dass die Stadt Ilmenau auf Rang 2 der familienfreundlichsten Mittelstädte Deutschlands liegt. Eine besondere Attraktion ist hier zum Beispiel die pädagogische Veranstaltungsreihe Kickis Waldabenteuer, bei der Kinder am Kickelhahn den Wald durchstreifen und spielerisch die Natur entdecken können.

Ilmenau ist auch Aufsteiger des Jahres, was eine Studie über Deutschlands Mittelstädte belegt.

 

Eine Studie des Deutschen Städte- und Gemeindebundes bescheinigte erst kürzlich, dass die Stadt Ilmenau auf Rang 2 der familienfreundlichsten Mittelstädte Deutschlands liegt. Eine besondere Attraktion ist hier zum Beispiel die pädagogische Veranstaltungsreihe Kickis Waldabenteuer, bei der Kinder am Kickelhahn den Wald durchstreifen und spielerisch die Natur entdecken können.

 

Schulbildung im Thüringer Bogen

So geht lernen: Im Thüringer Bogen gibt es eine Vielzahl an staatlichen und freien Bildungseinrichtungen im Grundschul- und Sekundärschulbereich sowohl im ländlichen als auch im städtischen Raum. Als Besonderheiten zu nennen sind ein Gymnasium mit Spezialklassen mathematisch-naturwissenschaftlicher Richtung und ein Spezialgymnasium für Sprachen sowie Förderzentren, u. a. mit Förderschwerpunkt für geistige Entwicklung. Volkshochschulen und Musikschulen komplettieren das Angebot. Unsere Schulen engagieren sich in verschiedenen Bereichen. So gibt es z. B. Europaschulen, Medienschulen, Bewegungsfreundliche Schulen, Schulen mit Herz und Schulen ohne Rassismus – Schulen mit Courage.

Grundschulen

Regelschulen

Gymnasien

Gesamtschule (Grundschul- und Sekundarschulbereich inkl. gymnasialer Oberstufe)

Gemeinschaftsschulen (Grundschul- und Sekundarschulbereich, teilweise mit gymnasialer Oberstufe)

Förderzentren

Kinder- und Jugendfreizeit, Familienbetreuung und Vereinsleben

Kinder und Jugendliche können in zahlreichen Jugendeinrichtungen wie Jugendclubs, Jugend- und Schülerfreizeitzentren und Vereinen ihre Freiheiten und Talente ausleben. Es gibt die Möglichkeit zur Teilnahme an Ferienfreizeiten und der Kinder-Kultur-Woche, zur Mitwirkung in Kinder- und Jugendparlamenten und Jugendforen usw. Mehrgenerationenhäuser, Frauen- und Familienzentren, Familienberatungsstellen und Kreisjugendring halten für die ganze Familie Angebote der Freizeitgestaltung, Beratung und Unterstützung bereit. Im Ilm-Kreis können Familien seit Sommer 2021 einen Familienpass bekommen und mit diesem verschiedene Vergünstigungen aus dem Freizeitsektor in Anspruch nehmen.

Selbstverständlich wird bei uns auch der Breitensport aktiv gefördert; die Landkreise stellen den Sportvereinen und Kommunen Mittel für den Unterhalt der Sportstätten zur Verfügung und unterstützen die Sportler beispielsweise im Rahmen der Ehrenamtsförderung.

Weitere Informationen finden Sie hier: Vereinsplattform des Ilm-Kreises | Lokale Bündnisse für Familien Thüringen – Gotha und Ilmenau | Familienpass des Ilm-Kreises | Bürgercampus der TU Ilmenau

Engagiert: Thüringerin des Jahres

 

Der MDR Thüringen kürt seit 25 Jahren jährlich den Thüringer oder die Thüringerin des Jahres. Damit werden Menschen ausgezeichnet, die sich im Sport, im kulturellen oder sozialen Bereich stark engagieren. 2020 ging die Auszeichnung an die Ilmenauerin Claudia Koch, die als Sprecherin der Landeselternvertretung zwischen Elternschaft und Bildungsministerium vermittelt. Dazu gratulieren wir ganz herzlich!

 

Der MDR Thüringen kürt seit 25 Jahren jährlich den Thüringer oder die Thüringerin des Jahres. Damit werden Menschen ausgezeichnet, die sich im Sport, im kulturellen oder sozialen Bereich stark engagieren. 2020 ging die Auszeichnung an die Ilmenauerin Claudia Koch, die als Sprecherin der Landeselternvertretung zwischen Elternschaft und Bildungsministerium vermittelt. Dazu gratulieren wir ganz herzlich!

 

(Un-)Ruhestand für rüstige Rentner

Aber auch die ältere Generation kommt bei uns nicht zu kurz. Es ist uns wichtig, die Mitwirkungsrechte der Senioren zu stärken, das Zusammenleben der Generationen zu verbessern und älteren Mitbürgern eine aktive Teilhabe am sozialen, kulturellen, wirtschaftlichen und politischen Leben zu ermöglichen. Dafür sorgen beispielsweise Seniorenbeauftragte und Seniorenvertretungen in unseren Kommunen, die sich um Anliegen wie altersgerechtes Wohnen, Pflegeangebote, Seniorenveranstaltungen etc. kümmern.

Moderne Senioren- und Pflegeheime, Betreutes Wohnen in Seniorenresidenzen, Senioren-WG’s sowie eine Vielzahl an ambulanten Pflegeeinrichtungen sorgen dafür, dass sich ältere Mitmenschen, Pflegebedürftige und deren Angehörige gut aufgehoben und umsorgt fühlen. Seniorenvereine, Sport- und Selbsthilfegruppen, Seniorentreffs, Seniorenakademien, Seniorentage, gemeinsame Freizeitaktivitäten und vieles mehr gestalten den angenehmen Lebensabend.

Angebote für Senioren finden Sie hier: Kommunales Senioren- und Pflegeinformationszentrum/Seniorenamt des Ilm-Kreises | Seniorenbeirat Stadt GothaSeniorenbeirat Stadt Arnstadt | Seniorenbeirat Stadt Ilmenau | Seniorenratgeber Arnstadt | Broschüre “Ein Leben lang zu Hause wohnen” – Landkreis Gotha und Ilm-Kreis | AGATHE im Ilm-Kreis – Programm des Thüringer Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Aber auch die ältere Generation kommt bei uns nicht zu kurz. Es ist uns wichtig, die Mitwirkungsrechte der Senioren zu stärken, das Zusammenleben der Generationen zu verbessern und älteren Mitbürgern eine aktive Teilhabe am sozialen, kulturellen, wirtschaftlichen und politischen Leben zu ermöglichen. Dafür sorgen beispielsweise Seniorenbeauftragte und Seniorenvertretungen in unseren Kommunen, die sich um Anliegen wie altersgerechtes Wohnen, Pflegeangebote, Seniorenveranstaltungen etc. kümmern.

Moderne Senioren- und Pflegeheime, Betreutes Wohnen in Seniorenresidenzen, Senioren-WG’s sowie eine Vielzahl an ambulanten Pflegeeinrichtungen sorgen dafür, dass sich ältere Mitmenschen, Pflegebedürftige und deren Angehörige gut aufgehoben und umsorgt fühlen. Seniorenvereine, Sport- und Selbsthilfegruppen, Seniorentreffs, Seniorenakademien, Seniorentage, gemeinsame Freizeitaktivitäten und vieles mehr gestalten den angenehmen Lebensabend.

Angebote für Senioren finden Sie hier: Kommunales Senioren- und Pflegeinformationszentrum/Seniorenamt des Ilm-Kreises | Seniorenbeirat Stadt GothaSeniorenbeirat Stadt Arnstadt | Seniorenbeirat Stadt Ilmenau | Seniorenratgeber Arnstadt | Broschüre “Ein Leben lang zu Hause wohnen” | AGATHE im Ilm-Kreis – Programm des Thüringer Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Wohnst du noch oder lebst du schon?

Ob Sie in einer der mittelgroßen historischen Städte nahe der Autobahn, in einem der kleinen ursprünglichen Dörfer in den Bergen oder im Thüringer Becken oder in einem der Kurorte im Thüringer Wald wohnen – das Leben im Thüringer Bogen ist vielfältig und abwechslungsreich. Hervorragende Infrastrukturen kombiniert mit intakter Natur bieten Raum für die unterschiedlichsten Wohnideen. Sie können Ihr Zuhause in einem sanierten Altbau, in einer historischen Stadtvilla, in modernen Wohnanlagen, in einer gemütlichen Studentenbude oder einer Senioren-WG haben oder selbst ein eigenes Traumhaus bauen – bei uns finden Sie alle Möglichkeiten, sich zu verwirklichen. Und die attraktiven Lebenshaltungskosten und günstigen Grundstückspreise tun ihr Übriges, damit Sie sich wohlfühlen können.

 

Luftaufnahme Stadt Ilmenau | © TU Ilmenau/Hajo Dietz (Nürnberg Luftbild)

Hauptmarkt Gotha | © Stadt Gotha

Blick auf ein Neubau-Wohngebiet im Thüringer Bogen | © Michael Reichel

Blick auf ein Dorf im nördlichen Ilm-Kreis | © Janine Domhardt

Miete oder Eigenheim – Sie haben die Wahl

Wohnungsmieten und Wohnflächen

Monatliche Durchschnittsmiete im Thüringer Bogen:

4,83 €/m² (Thüringen: 5,08 €/m²)

(Quelle: Jahresstatistik des GdW und der Regionalverbände zum 31.12.2019)

Durchschnittliche Wohnfläche je Einwohner:

45,25 m² (Thüringen: 45,4 m²)

(Quelle: TLS 31.12.2018)

Zahlreiche Wohnungsbaugenossenschaften, Wohnungsgesellschaften und Immobilienmakler in allen größeren Orten helfen Ihnen gerne bei der Suche nach Ihrer Traumwohnung.

Bauplätze für den individuellen Wohnungsbau

Durchschnittlicher Quadratmeterpreis im Thüringer Bogen:

55 €/m² (Thüringen: 43 €/m²)

Durchschnittliche Grundstücksflächen im Thüringer Bogen:

729 m² (Thüringen: 728 m²)

(Quelle: Immobilienmarktbericht 2020, Thüringer Landesamt für Bodenmanagement und Geoinformation)

Informationen zu Förderprogrammen für Bauen und Wohnen:

Thüringer Aufbaubank | Thüringer LandesverwaltungsamtBauförderer

Wir tun etwas gegen Leerstand: Um dem Bevölkerungsschwund entgegenzuwirken und Zuzug zu befördern, betreibt die KOMET-Region im südlichen Ilm-Kreis die KOMET-Immobilienbörse, eine Plattform für leerstehende Objekte und Grundstücke. Und in Gotha gibt es die Kommunale Immobilienplattform – KIP, wo Sie nach Baugrundstücken, Immobilien und Gewerbeobjekten suchen können.

Sie haben noch Fragen oder Anregungen?
Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Ihr Draht zum Thüringer Bogen

Bildnachweis (oben): Thüringer Wald | © Regionalverbund Thüringer Wald e. V.

Das landkreisübergreifende Regionalmanagement Thüringer Bogen ist eine Kooperation zwischen dem Landkreis Gotha und dem Ilm-Kreis. Es wird aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) durch den Freistaat Thüringen und den Bund gefördert.