Content-Security-Policy: script-src ;

Aktiv und sportlich unterwegs

Ich tu’, was mir gefällt

Freizeitaktivitäten bietet unsere Region in Hülle und Fülle. Ob Sie kulturell interessiert oder sportlich aktiv sind, die Natur in all ihren Facetten lieben oder einfach Abwechslung vom Arbeitsalltag suchen – bei uns werden Sie bestimmt fündig.

Alle sportlich Interessierten finden in unserer Region hervorragende Bedingungen, um ihren Hobbys nachzugehen. Bestens ausgebaute Rad- und Wanderwege, präparierte Langlaufloipen, Ski Alpin- und Rodel-Pisten im Thüringer Wald, zahlreiche sanierte Frei- und Hallenbäder, Reit- und Luftsportmöglichkeiten sowie Mannschafts- und Wettbewerbssport ermöglichen zu jeder Jahreszeit sportliche Betätigung nach Herzenslust.

Wandern und

Radfahren

Bei uns erwarten Sie über 2.000 km Wanderwege unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade, die zum Teil auch als Qualitätsweg Wanderbares Deutschland zertifiziert sind. Eine entspannende Möglichkeit, den Rennsteig über mehrere Tage zu entdecken, bietet z. B. das Rennsteigwandern ohne Gepäck.

Über 1.000 km Radwege sowie Mountainbike-Strecken bieten für jeden Geschmack etwas. Jeder kann individuell und in seinem eigenen Tempo die Region entdecken oder Sie nehmen an geführten E-Bike-, Mountainbike- oder Segway-Touren durch den Thüringer Wald teil und erfahren dabei noch Wissenswertes über die Umgebung.

Sportliche

Wettkämpfe

Sportliche Wettkämpfe wie der Ilmenauer Teamtriathlon am Stausee Heyda, der Cross-Triathlon in Friedrichroda, der Ultra-Marathon über 100 km in Fröttstädt oder der Kirschlauf in Kleinfahner, die iXS Downhill Cups in Ilmenau und Bad Tabarz, der Inselsbergmarathon, das Schlittenhunderennen in Frauenwald, das Ilmenauer Gabelbachbergrennen, ältestes Bergrennen der Welt mit sehenswerten Oldtimern, oder Rodelwettkämpfe auf den Bob- und Rennschlittenbahnen in Friedrichroda und Ilmenau (z. B. der FIL Sommerrodel Cup) locken immer wieder viele Teilnehmer und Zuschauer an. Und nicht zu vergessen der überregional bekannte GutsMuths-Rennsteiglauf, der gleich in unserer Nähe stattfindet.

Wandern und

Radfahren

Bei uns erwarten Sie über 2.000 km Wanderwege unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade, die zum Teil auch als Qualitätsweg Wanderbares Deutschland zertifiziert sind. Eine entspannende Möglichkeit, den Rennsteig über mehrere Tage zu entdecken, bietet z. B. das Rennsteigwandern ohne Gepäck.

Über 1.000 km Radwege sowie Mountainbike-Strecken bieten für jeden Geschmack etwas. Jeder kann individuell und in seinem eigenen Tempo die Region entdecken oder Sie nehmen an geführten E-Bike-, Mountainbike- oder Segway-Touren durch den Thüringer Wald teil und erfahren dabei noch Wissenswertes über die Umgebung.

Sportliche

Wettkämpfe

Sportliche Wettkämpfe wie der Ilmenauer Teamtriathlon am Stausee Heyda, der Cross-Triathlon in Friedrichroda, der Ultra-Marathon über 100 km in Fröttstädt oder der Kirschlauf in Kleinfahner, die iXS Downhill Cups in Ilmenau und Bad Tabarz, der Inselsbergmarathon, das Schlittenhunderennen in Frauenwald, das Ilmenauer Gabelbachbergrennen, ältestes Bergrennen der Welt mit sehenswerten Oldtimern, oder Rodelwettkämpfe auf den Bob- und Rennschlittenbahnen in Friedrichroda und Ilmenau (z. B. der FIL Sommerrodel Cup) locken immer wieder viele Teilnehmer und Zuschauer an. Und nicht zu vergessen der überregional bekannte GutsMuths-Rennsteiglauf, der gleich in unserer Nähe stattfindet.

Vom Museum zur Erlebniswelt

Die Ilmenauer Schlittenscheune stellt neben der nationalen und internationalen Geschichte des Sports eindrucksvoll die weltweit größte Schlitten- und Bobsammlung aus. Zukünftig ist eine interaktive Erlebniswelt geplant, die in einem an einen Bob erinnernden Gebäude untergebracht werden soll. Modernes Ausstellungsdesign soll die physikalischen Gesetze und Innovationen des Sports erfahrbar machen – zum Beispiel durch Virtual Reality-Simulatoren. Besucherinnen und Besucher sollen in der Simulation jede Bobbahn der Welt befahren können und so die Faszination der Geschwindigkeit erleben.

Wir halten Sie auf dem Laufenden, wie es mit der Planung weitergeht.

 

Eine Auswahl unserer Wanderwege:

 

  • Höhenwanderweg Rennsteig
  • Von Bach zu Goethe (Qualitätsweg Wanderbares Deutschland)
  • Goethewanderweg (Qualitätsweg Wanderbares Deutschland)
  • Panoramaweg Schwarzatal (Qualitätsweg Wanderbares Deutschland)
  • Bachwanderweg
  • Lutherweg
  • Olitätenwanderwege im Thüringer Kräutergarten
  • Pilgerwege
  • Burgenroute u.v.m.
Qualitätsweg Wanderbares Deutschland

Eine Auswahl unserer Radwege:

 

  • Rennsteig-Radweg
  • Ilmtal-Radweg (vom ADFC als „Qualitätsradroute“ mit 4 von 5 Sternen zertifiziert)
  • Ilm-Rennsteig-Radweg
  • Gera-Radweg
  • Mühlenradweg Saale-Ilm
  • Bach-Rad-Erlebnisroute
  • Apfelstädt-Radweg
  • Apfelstädt-Jakobsweg-Route
  • Nessetal-Radweg
  • Fahner Höhe „Apfelweg“
  • Radfernweg Thüringer Städtekette
  • Thüringer Waldrandroute

Wintervergnügen bei Neustadt am Rennsteig | © Michael Reichel

Erdmännchen im Gothaer Tierpark | © Theresa Seyfarth

Struwwelpeter-Märchenpark Bad Tabarz | © Manfred Windus

Rodelspaß | © Janine Domhardt

Freizeitsport auf dem Campus der TU Ilmenau | © TU Ilmenau

Winterliche Pferdeschlittenfahrt in Frauenwald | © Reiterhof Rosenberger

Mit Familie und

Freunden

Die Natur erleben und dabei noch Spaß haben? Das geht bei uns z. B. im Maisirrgarten und dem Straußenhof Kleinhettstedt, im Tierpark Gotha und in der Fasanerie Arnstadt, bei Greifvogelflugshows der Falknerei am Rennsteig in Waltershausen, bei Wanderungen mit Shetlandponys im Thüringer Wald, im Struwwelpeter-Park auf der Märchenwiese in Bad Tabarz oder auf dem Saurier-Erlebnispfad bei Georgenthal.

Eine besondere Attraktion sind Kickis Waldabenteuer, eine waldpädagogische Veranstaltungsreihe, bei der Kinder den Wald am Kickelhahn bei Ilmenau durchstreifen und spielerisch die Natur kennen lernen können.

Das Spaßbad TABBS in Bad Tabarz, ein supermodernes neues Hallenbad in Ilmenau, das Freizeitzentrum Gleisdreieck in Waltershausen und Indoor-Spielplätze in Ilmenau und Emleben bieten Spaß für die ganze Familie.

Schwindelfreie erklimmen höchste Höhen, z. B. auf dem Kletterfels Falkenstein, dem mit 96 m höchsten freistehenden Kletterfelsen Thüringens, in Kletterhallen oder im Kletterwald Bad Tabarz.

Und Golfer können im Golfresort Gut Ringhofen in Mühlberg den Abschlag üben; es werden auch Schnupperkurse für Anfänger angeboten.

In Eis und

Schnee

Wintersportler können sich auf Spaß im Schnee freuen. In unseren Erholungsorten im Thüringer Wald erwarten Sie über 400 km Skiloipen und Skiwanderwege, z. B. in Finsterbergen, Tambach-Dietharz, Stützerbach und Neustadt/Rstg. Rodelhänge für Groß und Klein gibt es z. B. in Frauenwald, Georgenthal und Friedrichroda. Möglichkeiten, Ski Alpin zu fahren, finden Sie in Ilmenau, Altenfeld und Bad Tabarz/Inselsberg. Wintersportausrüstung können Sie in verschiedenen Orten ausleihen. Skischulen in llmenau und Bad Tabarz bringen schon den Kleinsten bei, sich auf Brettern zu bewegen.

Bob- und Rennschlittensport hat in unserer Region eine lange Tradition. Nicht umsonst ist Ilmenau die erfolgreichste Bob- und Rodelstadt der Welt, die die meisten Welt- und Europameister sowie Olymiasieger hervorgebracht hat. So können Sie hier auf der Freizeit- und Rennschlittenbahn “Wolfram Fiedler” eine rasante Abfahrt wagen. Und in Friedrichroda gibt es mit der Spießbergbahn die letzte deutsche Natureisbahn, auf der noch Wettbewerbe ausgetragen werden.

In der Eissporthalle Ilmenau oder auf der Eisbahn Waltershausen können Sie auf Kufen übers Eis flitzen oder sogar Eishockey im Verein spielen. Und wer es gemütlicher mag, der macht in Frauenwald oder Friedrichroda eine romantische Pferdeschlittenfahrt durch den verschneiten Winterwald.

Aktuelle Schneehöhen im Thüringer Wald können Sie am Schneetelefon erfragen.

Mit Familie und

Freunden

Die Natur erleben und dabei noch Spaß haben? Das geht bei uns z. B. im Maisirrgarten und dem Straußenhof Kleinhettstedt, im Tierpark Gotha und in der Fasanerie Arnstadt, bei Greifvogelflugshows der Falknerei am Rennsteig in Waltershausen, bei Wanderungen mit Shetlandponys im Thüringer Wald, im Struwwelpeter-Park auf der Märchenwiese in Bad Tabarz oder auf dem Saurier-Erlebnispfad bei Georgenthal.

Eine besondere Attraktion sind Kickis Waldabenteuer, eine waldpädagogische Veranstaltungsreihe, bei der Kinder den Wald am Kickelhahn bei Ilmenau durchstreifen und spielerisch die Natur kennen lernen können.

Das Spaßbad TABBS in Bad Tabarz, ein supermodernes neues Hallenbad in Ilmenau, das Freizeitzentrum Gleisdreieck in Waltershausen und Indoor-Spielplätze in Ilmenau und Emleben bieten Spaß für die ganze Familie.

Schwindelfreie erklimmen höchste Höhen, z. B. auf dem Kletterfels Falkenstein, dem mit 96 m höchsten freistehenden Kletterfelsen Thüringens, in Kletterhallen oder im Kletterwald Bad Tabarz.

Und Golfer können im Golfresort Gut Ringhofen in Mühlberg den Abschlag üben; es werden auch Schnupperkurse für Anfänger angeboten.

In Eis und

Schnee

Wintersportler können sich auf Spaß im Schnee freuen. In unseren Erholungsorten im Thüringer Wald erwarten Sie über 400 km Skiloipen und Skiwanderwege, z. B. in Finsterbergen, Tambach-Dietharz, Stützerbach und Neustadt/Rstg. Rodelhänge für Groß und Klein gibt es z. B. in Frauenwald, Georgenthal und Friedrichroda. Möglichkeiten, Ski Alpin zu fahren, finden Sie in Ilmenau, Altenfeld und Bad Tabarz/Inselsberg. Wintersportausrüstung können Sie in verschiedenen Orten ausleihen. Skischulen in llmenau und Bad Tabarz bringen schon den Kleinsten bei, sich auf Brettern zu bewegen.

Bob- und Rennschlittensport hat in unserer Region eine lange Tradition. Nicht umsonst ist Ilmenau die erfolgreichste Bob- und Rodelstadt der Welt, die die meisten Welt- und Europameister sowie Olymiasieger hervorgebracht hat. So können Sie hier auf der Freizeit- und Rennschlittenbahn “Wolfram Fiedler” eine rasante Abfahrt wagen. Und in Friedrichroda gibt es mit der Spießbergbahn die letzte deutsche Natureisbahn, auf der noch Wettbewerbe ausgetragen werden.

In der Eissporthalle Ilmenau oder auf der Eisbahn Waltershausen können Sie auf Kufen übers Eis flitzen oder sogar Eishockey im Verein spielen. Und wer es gemütlicher mag, der macht in Frauenwald oder Friedrichroda eine romantische Pferdeschlittenfahrt durch den verschneiten Winterwald.

Aktuelle Schneehöhen im Thüringer Wald können Sie am Schneetelefon erfragen.

Spitzensport(ler)

 

Wintersport wie Rodeln und Langlauf gehört zur Region wie die Soß’ zum Kloß. Viele bekannte Spitzensportler, darunter auch Weltmeister und Olympiasieger, haben im Thüringer Bogen ihre familiäre oder sportliche Heimat. Dazu zählen die Biathleten bzw. Skilangläufer Andrea und Manuela Henkel, Peter Sendel, Katrin Apel, Erik Lesser, Luise Kummer, Jens Filbrich, Philipp Horn, Antje Misersky, die Rodler Hans Rinn, Ute Oberhoffner, Jens Müller, Stefan Krauße, Jan Behrendt, Dajana Eitberger, Tatjana Hüfner, Toni Eggert, Max Langenhan, Yves Mankel, Rennrodel-Bundestrainer Norbert Loch, die Bobpiloten André Lange und Hans-Peter Hannighofer sowie die Skeletonpiloten Dirk Matschenz und Marion Thees.

Aus dem professionellen Radsport sind Marcel Kittel, im Gehen Hartwig Gauder bekannt.

 

Biathlet Erik Lesser, dessen familiäre Wurzeln in Frankenhain liegen, ist auch gerne mit dem Fahrrad unterwegs und zeigt seine Lieblingsorte in Thüringen, unter anderem im Thüringer Bogen.

Zu Wasser, zu Lande

und in der Luft

Wer gerne im und am Wasser unterwegs ist, hat dazu auf zahlreichen Talsperren, Seen und Flüssen die Gelegenheit. So bieten z. B. die Talsperre Heyda, die Lütschetalsperre, die Ohratalsperre, die Schmalwassertalsperre, die Talsperre Tambach-Dietharz, die Talsperre Dachwig oder der Stausee Wangenheim genügend Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten wie Schwimmen, Angeln, Segeln oder Tauchen (auch Kurse möglich). Auch an den Flussläufen der Ilm, Gera, Nesse oder Apfelstädt kann man viel Natur entdecken oder sogar actionreiches Wildwasserrafting in Tambach-Dietharz erleben. Und mit dem Spitterfall bei Tambach-Dietharz finden Sie bei uns den höchsten natürlichen Wasserfall Thüringens.

Luftsportbegeisterte können auf den Flugplätzen Pennewitz, Alkersleben, Gotha und Crawinkel ihrem Hobby nachgehen und sich in die Lüfte begeben. Es besteht die Möglichkeit, sich zum Flugzeugführer (Segel-, Motorsegel-, Ultraleicht-, Motorflieger) ausbilden zu lassen, als Drachenflieger zu starten oder Rundflüge zu buchen. Oder Sie starten mit dem Heißluftballon eine kleine Reise über dem Thüringer Wald.

Hoch zu Ross und

mit Dampf unterwegs

Pferdeliebhaber finden auf zahlreichen Reiterhöfen, z. B. der ehemaligen Galopprennbahn Boxberg, bei Reitturnieren, beispielsweise in Willmersdorf oder Oberpörlitz, bei Reiterferien oder bei Pferdekutschfahrten ihr Vergnügen.

Erlebnisreich sind auch die Dampflokfahrten mit der Rennsteigbahn oder mit der Thüringerwaldbahn, der letzten Überlandstraßenbahn Thüringens. Im UNESCO-Biosphärenreservat Thüringer Wald erhalten Übernachtungsgäste zudem das Rennsteig-Ticket. Damit können sie unlimitiert mit den beteiligten Busunternehmen fahren sowie am Wochenende das RennsteigShuttle (Eisenbahn) nutzen.

Hohe Auszeichnung für engagierte Bürger

Der Thüringer Ministerpräsident ehrt jährlich Personen, die sich um die Gestaltung der Gesellschaft in Thüringen verdient gemacht haben. So erhielten folgende Personen aus dem Thüringer Bogen in diesem Jahr den Ehrenbrief und die Ehrennadel: Der Arnstädter Ricky Näther für sein Engagement im Thüringer Gebirgs- und Wanderverein, Gerhard Hahn, der seit über 40 Jahren Mitglied im Kegelsportverein Ohrdruf e. V. ist und sich im Vorstand engagiert, sowie der Ohrdrufer Klaus-Dieter Koch, der seit 1983 Mitglied des Angelfischervereins „Aue“ e. V. Georgenthal/Herrenhof ist und besonders in der Jugendbetreuung aktiv ist.

Dazu gratulieren wir ganz herzlich!

 

Ein Thüringer Original, den Wegewart Gunter Lacroix aus Manebach, können Sie in folgendem MDR-Beitrag kennen lernen.

 

Ein Thüringer Original, den Wegewart Gunter Lacroix aus Manebach, können Sie in folgendem MDR-Beitrag kennen lernen.

Bildnachweis (oben): Schlittenhunderennen Frauenwald | © Jan Kobel

Das landkreisübergreifende Regionalmanagement Thüringer Bogen ist eine Kooperation zwischen dem Landkreis Gotha und dem Ilm-Kreis. Es wird aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) durch den Freistaat Thüringen und den Bund gefördert.