Content-Security-Policy: script-src ;

Forschungszentren

Hochtechnologisch und kulturwissenschaftlich orientiert

Hochtechnologisch und kultur-wissenschaftlich orientiert

Eine Vielzahl der unterschiedlichsten Forschungs- und Transferzentren sind im Thüringer Bogen angesiedelt bzw. es wird mit Forschungsinstituten in anderen Regionen kooperiert. Im Mittelpunkt steht dabei die TU Ilmenau, die einzige Technische Universität Thüringens, die weltweit einen sehr guten Ruf genießt.

Die Forschung im Thüringer Bogen erstreckt sich dabei größtenteils auf den technischen und technologischen Bereich wie z. B. Fahrzeugtechnik, Mikroelektronik oder Medien. In Gotha werden daneben auch gesellschaftswissenschaftliche und historische Forschung sowie Umweltforschung betrieben. Hier finden Sie eine Übersicht der namhaften Forschungseinrichtungen.

AUTOGRID: Energieforschung bei Fraunhofer | © Fraunhofer IOSB-AST/Martin Käßler

Virtuelle Strasse Simulations- und Testanlage im Thüringer Innovationszentrum Mobilität (ThIMo) | © TU Ilmenau/Michael Reichel

Produktionsforschung für Energiespeicher im Batterie-Innovations- und Technologie-Center | © BITC/Fraunhofer IKTS

Photonenelektronenspektroskop im Institut für Mikro- und Nanotechnologien | © TU Ilmenau/Michael Reichel

Bibliotheksgalerie in der Forschungsbibliothek Gotha | © Universität Erfurt

Perthesforum Gotha | © Universität Erfurt

Schülerforschungszentrum Gotha | © Stadtbibliothek Gotha/Lutz Ebhardt

Eine Vielzahl der unterschiedlichsten Forschungs- und Transferzentren sind im Thüringer Bogen angesiedelt bzw. es wird mit Forschungsinstituten in anderen Regionen kooperiert. Im Mittelpunkt steht dabei die TU Ilmenau, die einzige Technische Universität Thüringens, die weltweit einen sehr guten Ruf genießt.

Die Forschung im Thüringer Bogen erstreckt sich dabei größtenteils auf den technischen und technologischen Bereich wie z. B. Fahrzeugtechnik, Mikroelektronik oder Medien. In Gotha werden daneben auch gesellschaftswissenschaftliche und historische Forschung sowie Umweltforschung betrieben. Hier finden Sie eine Übersicht der namhaften Forschungseinrichtungen.

Fakultätsübergreifende Institute an der TU Ilmenau:

An-Institute:

Die An-Institute sind forschungs- oder bildungsorientierte Unternehmen, die in enger Wechselwirkung mit der TU Ilmenau und der Industrie überwiegend anwendungsorientierte Forschungsaufgaben lösen und/oder Zusatzangebote im Bereich der akademischen Bildung anbieten.

Fraunhofer-Gesellschaft:

 

Steinbeis-Verbund:

Weitere Forschungseinrichtungen:

Jungforscher Thüringen:

  • Schülerforschungszentrum Ilmenau
  • Schülerforschungszentrum Waltershausen – Schwerpunkt Bionik
  • Schülerforschungszentrum Gotha – Schwerpunkt Robotik und MINT (ab 2021)

 

Fakultätsübergreifende Institute an der TU Ilmenau:

An-Institute:

Die An-Institute sind forschungs- oder bildungsorientierte Unternehmen, die in enger Wechselwirkung mit der TU Ilmenau und der Industrie überwiegend anwendungsorientierte Forschungsaufgaben lösen und/oder Zusatzangebote im Bereich der akademischen Bildung anbieten.

Fraunhofer-Gesellschaft:

Steinbeis-Verbund:

Weitere Forschungseinrichtungen:

Jungforscher Thüringen:

  • Schülerforschungszentrum Ilmenau
  • Schülerforschungszentrum Waltershausen – Schwerpunkt Bionik
  • Schülerforschungszentrum Gotha – Schwerpunkt Robotik und MINT (ab 2021)

 

 

Wissenschaft steht beim Imagefilm der TU Ilmenau im Fokus –

und wird dafür international prämiert

Der Imagefilm der Technischen Universität Ilmenau „Wir sind die TU Ilmenau“ präsentiert sich ganz im Zeichen von Wissenschaft und Forschung und wurde beim Filmfestival „Cannes Corporate Media & TV Awards 2018“ in der Hauptkategorie „Imagefilm“ mit dem Goldenen Delfin ausgezeichnet. Der knapp dreiminütige Film gibt in emotionaler Weise das Leitbild der Universität wieder und hatte sich gegen mehr als 1000 Einreichungen aus 49 Ländern durchgesetzt.

Die Produzenten des Films, Benedikt Sittko und Michael Werner, beide Absolventen der TU Ilmenau, hatten sich schon während ihres Studiums der Medien- und Kommunikationswissenschaft 2010 mit ihrem Unternehmen Sittko Werner Filmproduktion GbR selbstständig gemacht. Ilmenau hat den beiden jungen Filmschaffenden noch mehr zu verdanken, als den Erfolg in Cannes: Sie sind auch die „Väter“ des Film Leben Festivals, das 2012 Premiere feierte und Ilmenau seitdem zu einem nachgefragten Forum für Kurzfilme gemacht hat.

Sie haben noch Fragen oder Anregungen?
Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Ihr Draht zum Thüringer Bogen

Bildnachweis (oben): Reflexionsarmer Raum am Fraunhofer IDMT in Ilmenau | © Michael Reichel/dpa

Das landkreisübergreifende Regionalmanagement Thüringer Bogen ist eine Kooperation zwischen dem Landkreis Gotha und dem Ilm-Kreis. Es wird aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) durch den Freistaat Thüringen und den Bund gefördert.