Content-Security-Policy: script-src ;

Projekte im Regionalmanagement und Regionalbudget

Handlungsfeld A: Infrastruktur, Gewerbe & Wirtschaft

3D-Modelle Gewerbegebiete

Luftbild Autbahn Erfurter Kreuz und ICE-Strecke | © Janine Domhardt

Im Ilm-Kreis existieren bereits seit einigen Jahren haptische 3D-Modelle vom Gewerbegebiet Erfurter Kreuz und der TU Ilmenau, die aber aufgrund ihrer Größe unpraktikabel und bereits veraltet sind. Um zeitgemäßer zu sein und flexibel agieren zu können, hat sich die Lenkungsgruppe des Thüringer Bogens darauf verständigt, digitale 3D-Modelle (z. B. VR/AR, Drohnenaufnahmen, 360° Panoramaaufnahmen) von Gewerbegebieten der Region bzw. bedeutenden regionalen Standorten zu entwickeln, um diese für die Vermarktung von Flächen und Immobilien im Rahmen des Regionalmarketings, z. B. auf Messen, einzusetzen.

Mit den o. g. digitalen Möglichkeiten lassen sich heutzutage Vorzüge der Industriegebiete sowie die für Zielgruppen wichtigen Informationen, wie Anbindungen, Umgebungen, Besonderheiten und sogar Informationen zu eingeblendeten Unternehmen sehr gut darstellen. Mit Hilfe von Luftaufnahmen können die Flächen aus verschiedenen Perspektiven und Höhen und die Größe durch umliegende Relationen veranschaulicht werden.

Interessenten werden so schnell und transparent informiert und bekommen bereits vor der ersten Besichtigung vor Ort einen optimalen Überblick über die Lage und umliegende Infrastruktur.

Zusätzlich wird geprüft, welche Gewerbeflächen aus dem Thüringer Bogen u. a. für die Vermarktung zur Expo Real am 04. bis 06. Oktober 2022 vorgestellt werden sollen.

Projektträger: Regionalmanagement Thüringer Bogen
Kooperationspartner: ​LRÄ Ilm-Kreis und Gotha, Kommunen, IT-Spezialisten

Bild: Autobahn Erfurter Kreuz und ICE-Anbindung |​ © Janine Domhardt

Das landkreisübergreifende Regionalmanagement Thüringer Bogen ist eine Kooperation zwischen dem Landkreis Gotha und dem Ilm-Kreis. Es wird aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) durch den Freistaat Thüringen und den Bund gefördert.