Genieße den Thüringer Bogen

klassisch – originell – COOLinarisch

Mmmhhh… köstlich! Ob gute Thüringer Wurst, moderne Interpretationen des Thüringer Kloßes, kreative Bierspezialitäten, Süßes für Naschkatzen oder kulinarische Angebote aus dem Thüringer Wald – das Genussangebot im Thüringer Bogen ist vielfältig und abwechslungsreich und hält für jeden Gaumen das Passende parat. Probieren Sie selbst!

Schafkäse aus Dosdorf | © Landhof "Am Ziegenried" GmbH

Thüringer Klöße

Schlechte Ernten und teures Getreide haben Thüringer Frauen erfinderisch gemacht. Sie experimentierten mit geriebener und gekochter Kartoffelmasse und es entstand der erste Thüringer Kloß. Im Stützerbacher Gasthof „Zum Reifberg“ wurde der Kloßteig zu einer knusprigen Spezialität weiterentwickelt: den Kloßpommes, die zu Süßem und Herzhaftem sehr gut passen. Und bei Schadinis aus Gotha gibt es Klöße in Form von Donuts oder Herzen – entwickelt nach einem patentieren Herstellungsverfahren.

Eine kulturhistorische Reise von der Kartoffel zum Thüringer Kloß erleben Besucher im 1. Deutschen Kloßpressenmuseum in Großbreitenbach.

Seit 2015 hat das Thüringer Grundnahrungsmittel Nr. 2 – der Thüringer Kloß – sein eigenes KloßTheater in Friedrichroda. Saisonal wechselnde Veranstaltungen mit kulinarischen Highlights werden das ganze Jahr über angeboten. Passend dazu wird Schackobräu serviert – hauseigenes Bier aus der kleinsten Brauerei Westthüringens.

Thüringer Bratwurst auf dem Grill | © TTG/Martin Kirchner

Gutes vom Grill

Die traditionsreiche Thüringer Bratwurst hat ihre Wurzeln im Thüringer Bogen. Wie Aufzeichnungen des Jungfrauenklosters in Arnstadt belegen, wurde die Rostbratwurst 1404 erstmalig urkundlich erwähnt. Das macht uns als Thüringer sehr stolz! Genießen Sie des Thüringers liebste Wurst, die Sie in fast jedem größeren Ort an Grillständen oder regionalen Fleischereien bekommen.

Traditionell wird die Bratwurst natürlich gegrillt. Dazu hält die THÜROS GmbH aus Georgenthal als führender Hersteller von Edelstahl-Grillgeräten in Deutschland eine große Produktpalette bereit. Neben mehr als 20 unterschiedlichen Grilltypen plus Zubehör gehört zum Portfolio von THÜROS – der Name ist eine Abkürzung für Thüringer Bratrost – auch eine Grillschule. Grillbegeisterte lernen von Profis, was es braucht, um Steaks, Wild oder Fisch perfekt zu grillen. Von kleinen Vorspeisen, Hauptgängen bis hin zum ausgefallenen Dessert – in vier bis fünf Stunden wird in verschiedenen Kursen Schmackhaftes auf dem Grill zubereitet und danach verspeist. Das Unternehmen hat zudem vor einigen Jahren die Thüringer Markenwelt ins Leben gerufen, um regionale Produkte gemeinsam zu vermarkten.

Der Verein „Freunde der Thüringer Bratwurst e. V.“ wurde 2006 mit Sitz in Holzhausen bei Arnstadt gegründet. Die Kultur- und Brauchtumspflege der Thüringer Bratwurst steht im Mittelpunkt der Vereinsarbeit, z. B. bei der jährlichen Bratwurstiade, beim Angrillen auf dem Erfurter Domplatz oder bei der Krönung des Thüringer Bratwurstkönigs.

Thüringer Bratwurst auf dem Grill | © TTG/Martin Kirchner

Thüringer Wurst und Fleisch

Wir wissen, wie gute Wurst schmecken muss. Tradition, handwerkliches Können und Spitzenqualität zeichnen original Thüringer Fleisch- und Wurstspezialitäten aus. Ob in industrieller Großproduktion nach traditionellen Rezepten hergestellt, wie z. B. von Die Thüringer Fleisch- und Wurstspezialitäten Rainer Wagner GmbH aus Dornheim oder in kleinen, oft familiär geführten Fleischereien und Metzgereien – Bratwurst, Knackwurst, Leberwurst, Rotwurst, Bockwurst, Sülze gehören für Thüringer Fleischesser einfach auf den Tisch.

Das bereits in 5. Generation geführte Familienunternehmen Sauels Schinken GmbH & Co. KG produziert seit 2007 in Arnstadt Kochschinkenprodukte.

Seit 2014 leben auf dem Straußenhof Kleinhettstedt die größten Vögel der Erde. Schau­en Sie sich bei einer Führung an, wie aus einem Straußenei ein Küken entsteht, das in Rekordzeit heranwächst und sich zu einem imposanten Vogel entwickelt. Im Hofladen erwarten Sie kulinarische Premiumprodukte und viel Deko­ratives rund um den Strauß, z. B. Straußenfleisch, Straußeneier, Wurstwaren, Pflegeprodukte und Straußenleder.

Leckereien | © BORN Senf & Feinkost GmbH

Senf und andere Saucen

Natürlich gehört zu einer echten Thüringer Bratwurst ein leckerer Senf (für manche auch lieber Ketchup oder andere Grillsaucen). Auch dafür ist bestens gesorgt. BORN Senf, gegründet 1820, war der erste Senf, der in Thüringen hergestellt wurde.

Und seit 1830 produziert die Kunst- und Senfmühle in Kleinhettstedt die scharfe Gewürzpaste. Heute gibt es Senf in vielfältigen Varianten, z. B. Feigen- oder Himbeersenf, Senfpralinen, Senf-Gin und vieles mehr.

Klimapavillon Finsterbergen | © TTG/Guido Werner

F(r)isch auf den Tisch

Fischzuchtanlagen mit Räucherei und Hofverkauf, die Fische selbst aufziehen und verarbeiten, versprechen Frische und Qualität aus einheimischen Gewässern, z. B. von Edelforellen, Karpfen, Saiblingen, Zander, Hecht, Wels etc.

Forellenhof Meyersgrund in Stützerbach | Forellengrund Helm in Manebach | Forellenhof Wendler in Gotha | Fischerhof in Friedrichroda

Schafkäse aus Dosdorf | © Landhof "Am Ziegenried" GmbH

Alles Käse

Im Landhof „Am Ziegenried“ in Dosdorf mit hauseigener Käserei werden verschiedene Produkte aus Schafmilch angeboten, z. B. Käse „Morgenröte“ mit Thymian und Roter Beete, Eis aus Schafmilch oder frisches Fleisch von Lamm, Angus-Rind und Wild.

Auch die Hofkäserei Burgmühle in Haina stellt in handwerklicher Tradition Käse aus Kuh- und Ziegenmilch her, z. B. milden Frischkäse, kräftigen Camembert und Feta sowie Nessetaler Schnittkäse.

Klimapavillon Finsterbergen | © TTG/Guido Werner

Feinkost für den Gaumen

Gesmaco aus Arnstadt ist eine familiär geführte Feinkostmanufaktur, die hochwertige Glaskonserven, Grillprodukte und Tiefkühlprodukte herstellt, z. B. Thüringer Wurst und gesunde Fertiggerichte.

Die NABA Feinkost GmbH aus Gierstädt steht für Bio in Bestform. Das Unternehmen stellt ausgefallene Brotaufstriche und Pesti, exotische Saucen, kreative Suppen, Eintöpfe und Fertiggerichte her, z. B. die Marken Nabio und Reichenhof.

Arnstädter Bier | © Hotelpark Stadtbrauerei Arnstadt

Bier ... das zischt

Das Bierbrauen hat bei uns lange Tradition. Arnstadt ist eine der bedeutendsten Bierstädte Deutschlands. Die Arnstädter Brautradition geht auf das Jahr 1404 zurück. Das 1617 hier erfundene Weizenbier macht die heutige Stadtbrauerei zur wahrscheinlich ältesten Weizenbierbrauerei Deutschlands.

Die Paulaner Brauerei braut seit Kurzem auch in Gotha, der modernsten Braustätte Thüringens, süffige Biere, z. B. ein eigens kreiertes Festbier fürs Gothardusfest.

Aber auch in kleinen Familien- und Museumsbrauereien, wie z. B. in der Brauerei Schmiedeknecht in Herschdorf oder im Brauhaus Friedrichroda können Sie regionale und originelle Braukunst erleben. Und in der kleinsten Brauerei Thüringens, der Museumsbrauerei Schmitt in Singen, wird Bier sogar in denkmalgeschützter Umgebung gebraut.

Probieren Sie doch mal ein typisches UrWeizen, saisonales Bockbier oder experimentelle Biercocktails, z. B. mit frisch gepflückten Fichtenmaitrieben oder Biergelee. Sie werden begeistert sein.

Schafkäse aus Dosdorf | © Landhof "Am Ziegenried" GmbH

Obst und Mostereien

Die Fahner Obst e. G. aus Gierstädt baut seit mehr als 225 Jahren Obst an, u. a. Äpfel, Kirschen, Pflaumen, Aprikosen, Birnen und Hollunder, die im Direktverkauf oder als Selbstpflücke vertrieben werden.

Die Fahner Frucht Handels- und Verarbeitungs GmbH in Gierstädt veredelt Äpfel, Kirschen, Beeren, Birnen etc. der Plantagen sowie der heimischen Gärten zu naturbelassenen Säften, Direktsäften, Nektaren, Fruchtweinen, Obstbränden, -likören und Fruchtaufstrichen.

Zu viel Obst im Garten und Sie wissen nicht, was anfangen mit den ganzen Früchten? Eine Möglichkeit ist, sie in köstliche Säfte, Nektare und Obstweine zu verwandeln. Das übernehmen z. B. Mostereien in Gierstädt, Ilmenau, Mühlberg, Hammersfeld, Warza, Bad Tabarz und Arnstadt für Sie.

Köstlichkeiten aus der Bäckerei Mann in Arnstadt | © Bio Bäckerei Mann KG

Honig - natürlich Bio

Honig ist ein wertvolles Naturprodukt, mit dessen Kauf Sie die Arbeit der Imker zum Schutz der Honigbiene und anderer Insekten nachhaltig unterstützen können. Genießen Sie eine große Sortenvielfalt an Honigprodukten von regionalen Imkern – von Frühjahrsblüten- und Sommerblütenhonig über Waldblütenhonig bis hin zu Bergwiesenhonig. Hier bekommen Sie auch weitere Bienenprodukte wie Bienenwachskerzen oder Bienenkosmetik.

Imker gibt es z. B. in Ilmenau, Arnstadt, Gotha, Ohrdruf, Stützerbach, Friedrichroda, Bad Tabarz, Waltershausen, Elleben, Stadtilm, Kornhochheim-Neudietendorf und Liebenstein.

Klimapavillon Finsterbergen | © TTG/Guido Werner

Süßes für Naschkatzen

Für die süßen Momente im Leben stellt die AUGUST STORCK KG in Ohrdruf seit Jahrzehnten erfolgreich hochwertige Zuckerwaren und Schokoladen-Spezialitäten her. 1903 als Bonbonfabrikant gestartet, ist das Unternehmen bis heute in Familienbesitz und gehört mittlerweile zu den größten Süßwarenherstellern der Welt. Über 100 Länder weltweit werden mit den einzigartigen Marken und Produkten beliefert, z. B. Toffifee, Werther’s Original, merci, Knoppers etc.

Die Grabower Süsswaren GmbH in Arnstadt hält ein großes Sortiment an Knäckebrot, Keks- und Waffelmischungen, Schaumwaren, Schokoküssen, Tortenböden und Aktivgebäck für alle „Naschkatzen“ in konventioneller und Bio-Qualität bereit.

Die Goldhelm Schokoladen Manufaktur aus Erfurt hat sich vergrößert und im Jahr 2020 in Wülfershausen auf einem Bauernhof einen Werksverkauf eröffnet. Im Schokoladenladen können Sie die leckeren Produkte, die Sie sonst auf der Erfurter Krämerbrücke bekommen, frisch erwerben, z. B. handgemachte Pralinen mit saisonalen Füllungen, feine Schokoladen mit Blüten, Beeren oder Espresso, die beliebten Brückentrüffel, Aufstriche, Weine, Geschenksets und vieles mehr. Und für alle, die es ganz genau wissen wollen, gibt es auch Schokoladen-Workshops, in denen man seine eigene Kreation entwickeln kann.

Die Schokowelt Waltershausen kreiert Pralinen und Schokoladen aus regionalen und fair gehandelten Zutaten, wie z. B. Karamellpralinen mit Fleur de Sel, Whisky-Chili-Pralinen, Vanille-Eierlikör-Pralinen oder Kürbis-Pralinen.

Schafkäse aus Dosdorf | © Landhof "Am Ziegenried" GmbH

Eiskalter Genuss

Selbstgemachtes Eis mit natürlichen, regionalen und manchmal ausgefallenen Zutaten, z. B. aus Schafmilch, Whisky Cream oder Brückentrüffel können Sie unter anderem in der Eismanufaktur Geratal, beim Eiskrämer der Goldhelm Schokoladen Manufaktur und im Landhof „Am Ziegenried“ direkt genießen oder teilweise auch online bestellen.

Und für alle, die es ganz genau wissen wollen, gibt es auch Eis-Workshops, in denen man seine eigene Eiskreation entwickeln kann.

Klimapavillon Finsterbergen | © TTG/Guido Werner

Mühlen: Getreide, Senf und Öl

Es klappert die Mühle am rauschenden Bach…

z. B. die Kunst- und Senfmühle Kleinhettstedt, die mehr als 20 Sorten steingemahlenen Senf für jeden Geschmack in attraktiven Steinguttöpfen herstellt oder

die Ölmühle am Rothbach in Tüttleben, die nach Rohkostkriterien Pflanzenöle in Bio-Qualität presst und deren Rohstoffe zum Teil in unmittelbarer Nähe angebaut werden sowie

traditionelle Getreidemühlen wie die Gustav Zitzmann Mühle Ingersleben, die Mühle Umbreit in Möhrenbach oder die Graupenmühle Frankenberg in Liebenstein, die – teils seit über 100 Jahren – feine Mehle aus Getreide der Region mahlen.

Köstlichkeiten aus der Bäckerei Mann in Arnstadt | © Bio Bäckerei Mann KG

Aus dem Backofen

Die Bio Bäckerei Mann in Arnstadt hat sich Gesundheit auf die Fahnen geschrieben und stellt Backwaren ausschließlich mit Bio-Mehlen, frei von Zusatzstoffen, her, z. B. Natursauerteigbrot, Vollkornbrot, Sonnenkornbrot, Sechskornbrot und vieles mehr.

Die Teigmacher aus Bad Tabarz sind Gewinner des ThEx-Award für Handwerk in ursprünglicher Form und stellen Sauerteigbrote, Snacks und Kuchen nur mit natürlichen und regionalen Zutaten und ohne Vormischungen her.

Eine weitere Besonderheit der Thüringer Küche mit langer Tradition ist der (Blech-)Kuchen. Über Generationen wurden die Rezepte und das Wissen über Handwerk und Zutaten weitergegeben. In Thüringer Bäckereien bekommen Sie eine reiche Auswahl an leckeren Thüringer Blechkuchen. In traditionsreichen Dörfern wird teilweise heute noch der Gemeinschaftsbackofen angeheizt, um Blechkuchen zu backen, der anschließend verteilt wird. Und beim traditionellen Blaubeerfest in Wildenspring lädt die Blaubeerkönigin zum Blaubeerkuchenessen ein.

In dieser Tradition steht auch die Marke THOKS (Thüringer Obstkuchen Spezialitäten) aus Waltershausen. Das Unternehmen produziert „echten nassen Kuchen“ vom Blech nach traditionellen Thüringer Rezepturen. Die Kuchenspezialitäten, wie z. B. Mohn- und Quarkkuchen, verschiedene Obst-Schmand-Kuchen, Bienenstich etc., werden nach der Herstellung tiefgefroren und sind nach dem Auftauen sofort verzehrfertig.

Zwieback aus der Brandt Zwieback-Schokoladen GmbH + Co. KG in Ohrdruf hat schon Generationen durch eine glückliche Kindheit begleitet. Auch heute noch wird er nach traditionellem Backverfahren erst luftig gebacken und dann goldgelb geröstet. Neben dem Klassiker gibt es den Zwieback auch mit Schokolade und Kokos. Besonders beliebt sind die Zwiebäcke in Kleinformat, die Minis von Brandt, in vielen leckeren Sorten.

Schafkäse aus Dosdorf | © Landhof "Am Ziegenried" GmbH

Kaffee-spezialitäten

Zum Kuchen gehört eine köstlich duftende, aromatische Tasse Kaffee. Diesen bekommen Sie in verschiedenen Kaffeeröstereien, die sich auf das Rösten ausgewählter Kaffeesorten aus der ganzen Welt spezialisiert haben – fair gehandelt und biologisch angebaut von Brasilien bis Äthiopien.

Ottimo Kaffeerösterei in Gotha | Arche Ilmenau | Bohnenstolz in Arnstadt | Eberts Kaffeerösterei in Gotha

Köstlichkeiten aus der Bäckerei Mann in Arnstadt | © Bio Bäckerei Mann KG

Hoch-prozentiges und Geistvolles

Die Fahner Landbrennerei GmbH & Co. KG aus Döllstädt ist ein Familienbetrieb mit langjähriger Erfahrung im Herstellen von Edelobstbränden, Geisten, Kräuter- und Fruchtsaftlikören etc.

Die Aromatique GmbH Spirituosenfabrik aus Neudietendorf stellt neben dem Echten Neudietendorfer Aromatique, dem Magenbitter nach Originalrezeptur von 1828, weitere Bitter, Halbbitter-Liköre und Frucht-Liköre her.

In den Tiefen der Thüringer Wälder entstand die Idee für einen Genuss, der seinesgleichen sucht. So entstand der Sleeping Forest Gin aus Tambach-Dietharz, dem typische Botanicals und handverlesene Waldhagebutten seine einzigartige Färbung und das besondere Aroma verleihen.

Preisgekrönte Liköre aus seltenen Pflanzen und Früchten, wie z. B. Australischer Zitronenblattlikör oder Mispellikör machen Appetit auf mehr und werden von der Likörmanufaktur GehRatz aus Wandersleben mit viel Liebe hergestellt.

Nördlicher Ilm-Kreis | © Janine Domhardt

Düfte und Aromen

Der Rosenhof Holzhausen hat sich dem Anbau von Damascena Rosen verschrieben. Mit großer Sorgfalt und der Liebe zum Besonderen werden die Blüten in den frühen Morgenstunden per Hand gepflückt und am selben Tag in der hauseigenen Destillation zu einem klaren, sehr intensiv duftenden Hydrolat verarbeitet. Das Original Thüringer Rosenwasser® wird auch zur Herstellung weiterer Produkte wie Liköre, Bonbons, Pralinen, Seifen etc. verwendet.

Genuss für die Haut bietet Love Rose Cosmetics aus Gotha – eine Kosmetikmarke, die es schafft, aus einer kosmetischen Anwendung ein Erlebnis zu machen, das ein sichtbares Ergebnis auf der Haut hinterlässt. Mit Produkten von höchster Qualität, die in Deutschland entwickelt und produziert werden – angefangen von der ersten 3D-Rosenblüte als peelende Maske bis über die schönsten Designs in Sachen wiederverwendbares Packaging – ist das Unternehmen einzigartig.

Das junge Start-up BrainKick aus Gotha hat den ersten nachhaltigen Inhalierstick aus Bambus mit 100 % natürlichen ätherischen Ölmischungen entwickelt. Das Produkt in verschiedenen Duftrichtungen dient zur Förderung der Konzentration, als Stresskiller oder als Energy Booster.

Klimapavillon Finsterbergen | © TTG/Guido Werner

GEOfood - qualitativ und nachhaltig

Der UNESCO Global Geopark Thüringen Inselsberg – Drei Gleichen ist als erster deutscher Geopark offiziell Mitglied der UNESCO-Initiative GEOfood und kann an ausgewählte Partner der Region das GEOfood-Label als Zeichen für Qualität und Nachhaltigkeit für ausgewählte Produkte vergeben. Der Rosenhof Holzhausen, das Restaurant Anno 1700 in Bad Tabarz und die TZG Ernstroda GmbH sind erste Partner der Initiative.

Gutes von hier Genießen Sie regionale Köstlichkeiten bei den Genuss-Wochen im Biosphärenreservat. Foto Christopher Schmid

Waldkulinarik

Sie schätzen regionale Spezialitäten? Besonders dann, wenn sie mit besonderen Naturerlebnissen, Wanderungen und Aktionen verbunden sind? Dann begeben Sie sich auf eine kulinarische Reise im UNESCO-Biosphärenreservat Thüringer Wald. Die Küchenprofis und Biosphären-Gastgeber, z. B. rund um Ilmenau zaubern Ihnen köstliche Gaumenfreuden auf den Teller: bei den Regionalen Genuss-Wochen „Von der Wiese auf den Teller“ und „Außergewöhnlich Wild“.

Die Tradition der Olitäten – also Kräuter, deren heilende Wirkung schon vor Jahrhunderten erkannt wurde – wird unter anderem rund um die Kräuterstadt Großbreitenbach fortgeführt. Der regionale Förderverein Thüringer Kräutergarten/Olitätenland e. V. entwickelt vielfältige Aktivitäten, z. B. den überregionalen Olitätenrundwanderweg. Es gibt Kräutergärten und Kräuterlehrpfade, Museen mit Bezügen zum Olitätengewerbe, Hersteller von Olitäten, Kräuterlikören und weiteren Naturprodukten, Kräuterschule, Kräuterseminare und Kräuterwanderungen sowie Kräuterfeste. Nicht zu vergessen die jährliche Wahl der Olitätenmajestäten.

Auf dem 22 km langen Pilzsteig im südlichen Ilm-Kreis können sich Naturliebhaber vielseitig über Pilze, Heilkräuter, geologische und historische Besonderheiten bis hin zur Heilwirkung des Geo-Magnetismus informieren. Dessen Heilwirkung basiert übrigens auf dem Zusammenwirken von Heilpflanzen, heilwirkenden Pilzen, der besonderen geomagnetischen Wirkung des Gebietes und der körperlichen Bewegung an sich. Und zur Pilzsaison macht der Weg seinem Namen alle Ehre, denn dann gibt es für die Vielfalt an Pilzen kein Halten mehr.

Schafkäse aus Dosdorf | © Landhof "Am Ziegenried" GmbH

Hier kocht der Profi

Sie lassen sich gerne bekochen und genießen ausgezeichnete Küche – ob traditionell thüringisch oder modern international – in angenehmer Atmosphäre? Dann bieten Ihnen unsere beliebten und ausgezeichneten Adressen im Thüringer Bogen dazu Gelegenheit, z. B. Der Lindenhof in Gotha, das Schwanenrestaurant im Hotel Wagners in Bad Tabarz, das Restaurant Orangerie im Hotel am Schlosspark in Gotha, das Hüllrod Restaurant in Finsterbergen, das Westernrestaurant Lasso in Holzhausen, das Restaurant im Hotelpark Stadtbrauerei Arnstadt, das Hotel & Steakhouse Riverdam in Heyda, das Restaurant im Berg & Spa Hotel Gabelbach oder das Restaurant zur Schortemühle in Ilmenau – um nur einige wenige zu nennen.

Ausflugsgaststätten, die neben kulinarischem Genuss auch eine herrliche Aussicht bieten und gerne mit einer Wanderung verbunden werden, befinden sich meist auf den höheren Lagen oder im Wald (z. B. Kickelhahn und Bobhütte bei Ilmenau, Alteburg bei Arnstadt, Hohe Warte und Mönchhof bei Elgersburg, Wachsenburg bei Holzhausen, Riechheimer Berg südöstlich von Erfurt, Tanzbuche, Spießberghaus und Heuberghaus bei Friedrichroda).

Schafkäse aus Dosdorf | © Landhof "Am Ziegenried" GmbH

Kulinarische Führungen

Bratwurst(ver)führung in Arnstadt: In Arnstadt gehören Bratwurst und Bier seit mehr als 600 Jahren zu den wichtigsten Grundnah­rungsmitteln. Nun widmet sich eine Stadtführung dem kulinarischen Kulturgut. Der unterhaltsame Rundgang informiert über die Geheimnisse rund um die Thüringer Bratwurst. Dabei sorgt die Brat­wurst(ver)führung für gute Laune und volle Mägen.

Bach für Genießer: Auf den Spuren von Johann Sebastian Bach geht es durch die wunderschöne historische Altstadt Arnstadt. Hier begann die musikalische Karriere des großen Komponis­ten. Und während Bachs Musik den Geist erfreut, sorgen Kostproben aus der regionalen Küche für die körperliche Erbauung.

Brauen, Keltern, Brennen – Geistvolles Arnstadt: Von der Schokoladenfabrik bis zum malerischen Kreuzgang der Oberkirche, ein unterhaltsamer Rundgang mit dem Abt Willibrord. Im Mittelalter war Wasser nicht das empfehlenswerteste Getränk. Nicht nur die Mönche bevorzugten Bier und Wein. Genießen Sie auf dieser unterhaltsamen Führung regionale Spezialitäten, welche ihre Kehle beleben. Seien Sie gespannt, wer Ihnen unterwegs so manche Erfrischung reicht.

Tickets gibt es in der Tourist-Information Arnstadt und online auf www.bachstadtarnstadt.de/stadtfuehrungen.

Wer sowohl Genuss als auch Geschichte und Kultur miteinander verbinden will, der ist herzlich eingeladen, sich auf den 16 km langen Geo-und Genussweg „Vom Bier zur Bratwurst“ zu begeben.

Nördlicher Ilm-Kreis | © Janine Domhardt

Gutes aus der Landwirtschaft

Von der Ernte und Aufzucht über die Produktion bis hin zum Verkauf werden in vielen Landwirtschaftsbetrieben hochwertige regionale, pflanzliche und tierische Produkte aus einer Hand hergestellt und vertrieben (Fleischereien, Direktvermarktung, Landschaftspflege, Menü- und Cateringservices, Safaris).

Eine Besonderheit stellt z. B. die Agrar GmbH Crawinkel dar, die in ihrer Thüringeti ganzjährig extensive Freilandhaltung von Rindern und Pferden auf großen Standweiden in einer einzigartigen Hecken- und Karstlandschaft betreibt.

Streuobstwiesen sind ein weit verbreitetes, charakteristisches Element in der Thüringer Kulturlandschaft. Sie sind ein vielfältiger Lebensraum für unzählige Insekten- und Vogelarten, die es zu schützen gilt. Die Biodiversität und die Erhaltung alter Obstsorten (u. a. Renette aus Orleans oder Diels Butterbirne) werden beispielsweise in Haina gepflegt. Und in Mühlberg gibt es sogar einen Streuobstwiesen-Erlebnispfad.

Gutes von hier Genießen Sie regionale Köstlichkeiten bei den Genuss-Wochen im Biosphärenreservat. Foto Christopher Schmid

Leckereien für Tiere

Aus dem Wunsch heraus, Vierbeinern nicht nur leckere, sondern auch gesunde Belohnungen zu servieren, ist die Tierkeksmanufaktur in Bad Tabarz entstanden. Für die Herstellung der Kekse werden Rohstoffe aus biologischem Anbau oder Herkunft verwendet und es wird auf Farbstoffe, Geschmacksverstärker, Zucker sowie Duft-, Füll- oder Lockstoffe verzichtet. Karottinis, Lachsfischli, Wildbrocken, Salamikracher und vieles mehr sind im Angebot, neben nützlichen Kleinigkeiten und Spielzeug für Ihre liebsten Freunde.

Klimapavillon Finsterbergen | © TTG/Guido Werner

Wellness für Körper und Seele

Heilklima und Heilwasser bringen Körper und Geist in Einklang. Im Thüringer Bogen ist besonders die klare Waldluft, die Sie im Thüringer Wald genießen können, von therapeutischer Bedeutung und eignet sich bestens für Klimatherapien. Genießen Sie Spaziergänge durch Parks und Wälder, auf geführten Heilklimawanderungen, z. B. mit ausgebildeten Klimatherapeuten rund um Friedrichroda oder lassen Sie beim Waldbaden und Meditieren die Seele baumeln. Auf dem AtemWeg in Stützerbach werden Übungen zur Kräftigung der Lungen- und Herzfunktion vorgestellt und auf dem Doktor-Wald-Weg am Rennsteig ermöglichen verschiedene Impulsstationen pure Erholung.

Die Wasserheilkunde nach Kneipp hat bei uns jahrelange Tradition. Entdecken Sie ganz individuell die gesundheitsfördernde Wirkung von warmem und kaltem Wasser. Probieren Sie Kneipp-Anwendungen auf eigene Faust, z. B. beim Wassertreten in Tretbecken oder beim Armbaden. Tun Sie sich etwas Gutes und gönnen Sie sich eine Trinkkur. Das gesunde Heilwasser aus verschiedenen Quellen, genossen z. B. in Trinkpavillons oder Kur- und Wellnessanlagen, stockt Ihren körpereigenen Mineralienhaushalt auf.

Unsere Erholungsorte erwarten Sie: Heilklimatische Kurorte Friedrichroda und Finsterbergen, Kneipp-Heilbad Bad Tabarz, Luft- und Kneippkurort Stützerbach, Staatlich anerkannte Erholungsorte Frauenwald, Neustadt am Rennsteig, Altenfeld, Großbreitenbach, Frankenhain, Manebach, Georgenthal und Tambach-Dietharz.

Schafkäse aus Dosdorf | © Landhof "Am Ziegenried" GmbH

Thüringer Klöße

Schlechte Ernten und teures Getreide haben Thüringer Frauen erfinderisch gemacht. Sie experimentierten mit geriebener und gekochter Kartoffelmasse und es entstand der erste Thüringer Kloß. Im Stützerbacher Gasthof „Zum Reifberg“ wurde der Kloßteig zu einer knusprigen Spezialität weiterentwickelt: den Kloßpommes, die zu Süßem und Herzhaftem sehr gut passen. Und bei Schadinis aus Gotha gibt es Klöße in Form von Donuts oder Herzen – entwickelt nach einem patentieren Herstellungsverfahren.

Eine kulturhistorische Reise von der Kartoffel zum Thüringer Kloß erleben Besucher im 1. Deutschen Kloßpressenmuseum in Großbreitenbach.

Seit 2015 hat das Thüringer Grundnahrungsmittel Nr. 2 – der Thüringer Kloß – sein eigenes KloßTheater in Friedrichroda. Saisonal wechselnde Veranstaltungen mit kulinarischen Highlights werden das ganze Jahr über angeboten. Passend dazu wird Schackobräu serviert – hauseigenes Bier aus der kleinsten Brauerei Westthüringens.

Thüringer Bratwurst auf dem Grill | © TTG/Martin Kirchner

Gutes vom Grill

Die traditionsreiche Thüringer Bratwurst hat ihre Wurzeln im Thüringer Bogen. Wie Aufzeichnungen des Jungfrauenklosters in Arnstadt belegen, wurde die Rostbratwurst 1404 erstmalig urkundlich erwähnt. Das macht uns als Thüringer sehr stolz! Genießen Sie des Thüringers liebste Wurst, die Sie in fast jedem größeren Ort an Grillständen oder regionalen Fleischereien bekommen.

Traditionell wird die Bratwurst natürlich gegrillt. Dazu hält die THÜROS GmbH aus Georgenthal als führender Hersteller von Edelstahl-Grillgeräten in Deutschland eine große Produktpalette bereit. Neben mehr als 20 unterschiedlichen Grilltypen plus Zubehör gehört zum Portfolio von THÜROS – der Name ist eine Abkürzung für Thüringer Bratrost – auch eine Grillschule. Grillbegeisterte lernen von Profis, was es braucht, um Steaks, Wild oder Fisch perfekt zu grillen. Von kleinen Vorspeisen, Hauptgängen bis hin zum ausgefallenen Dessert – in vier bis fünf Stunden wird in verschiedenen Kursen Schmackhaftes auf dem Grill zubereitet und danach verspeist. Das Unternehmen hat zudem vor einigen Jahren die Thüringer Markenwelt ins Leben gerufen, um regionale Produkte gemeinsam zu vermarkten.

Der Verein „Freunde der Thüringer Bratwurst e. V.“ wurde 2006 mit Sitz in Holzhausen bei Arnstadt gegründet. Die Kultur- und Brauchtumspflege der Thüringer Bratwurst steht im Mittelpunkt der Vereinsarbeit, z. B. bei der jährlichen Bratwurstiade, beim Angrillen auf dem Erfurter Domplatz oder bei der Krönung des Thüringer Bratwurstkönigs.

Thüringer Bratwurst auf dem Grill | © TTG/Martin Kirchner

Thüringer Wurst und Fleisch

Wir wissen, wie gute Wurst schmecken muss. Tradition, handwerkliches Können und Spitzenqualität zeichnen original Thüringer Fleisch- und Wurstspezialitäten aus. Ob in industrieller Großproduktion nach traditionellen Rezepten hergestellt, wie z. B. von Die Thüringer Fleisch- und Wurstspezialitäten Rainer Wagner GmbH aus Dornheim oder in kleinen, oft familiär geführten Fleischereien und Metzgereien – Bratwurst, Knackwurst, Leberwurst, Rotwurst, Bockwurst, Sülze gehören für Thüringer Fleischesser einfach auf den Tisch.

Das bereits in 5. Generation geführte Familienunternehmen Sauels Schinken GmbH & Co. KG produziert seit 2007 in Arnstadt Kochschinkenprodukte.

Seit 2014 leben auf dem Straußenhof Kleinhettstedt die größten Vögel der Erde. Schau­en Sie sich bei einer Führung an, wie aus einem Straußenei ein Küken entsteht, das in Rekordzeit heranwächst und sich zu einem imposanten Vogel entwickelt. Im Hofladen erwarten Sie kulinarische Premiumprodukte und viel Deko­ratives rund um den Strauß, z. B. Straußenfleisch, Straußeneier, Wurstwaren, Pflegeprodukte und Straußenleder.

Klimapavillon Finsterbergen | © TTG/Guido Werner

F(r)isch auf den Tisch

Fischzuchtanlagen mit Räucherei und Hofverkauf, die Fische selbst aufziehen und verarbeiten, versprechen Frische und Qualität aus einheimischen Gewässern, z. B. von Edelforellen, Karpfen, Saiblingen, Zander, Hecht, Wels etc.

Forellenhof Meyersgrund in Stützerbach | Forellengrund Helm in Manebach | Forellenhof Wendler in Gotha | Fischerhof in Friedrichroda

Leckereien | © BORN Senf & Feinkost GmbH

Senf und andere Saucen

Natürlich gehört zu einer echten Thüringer Bratwurst ein leckerer Senf (für manche auch lieber Ketchup oder andere Grillsaucen). Auch dafür ist bestens gesorgt. BORN Senf, gegründet 1820, war der erste Senf, der in Thüringen hergestellt wurde.

Und seit 1830 produziert die Kunst- und Senfmühle in Kleinhettstedt die scharfe Gewürzpaste. Heute gibt es Senf in vielfältigen Varianten, z. B. Feigen- oder Himbeersenf, Senfpralinen, Senf-Gin und vieles mehr.

Schafkäse aus Dosdorf | © Landhof "Am Ziegenried" GmbH

Alles Käse

Im Landhof „Am Ziegenried“ in Dosdorf mit hauseigener Käserei werden verschiedene Produkte aus Schafmilch angeboten, z. B. Käse „Morgenröte“ mit Thymian und Roter Beete, Eis aus Schafmilch oder frisches Fleisch von Lamm, Angus-Rind und Wild.

Auch die Hofkäserei Burgmühle in Haina stellt in handwerklicher Tradition Käse aus Kuh- und Ziegenmilch her, z. B. milden Frischkäse, kräftigen Camembert und Feta sowie Nessetaler Schnittkäse.

Klimapavillon Finsterbergen | © TTG/Guido Werner

Feinkost für den Gaumen

Gesmaco aus Arnstadt ist eine familiär geführte Feinkostmanufaktur, die hochwertige Glaskonserven, Grillprodukte und Tiefkühlprodukte herstellt, z. B. Thüringer Wurst und gesunde Fertiggerichte.

Die NABA Feinkost GmbH aus Gierstädt steht für Bio in Bestform. Das Unternehmen stellt ausgefallene Brotaufstriche und Pesti, exotische Saucen, kreative Suppen, Eintöpfe und Fertiggerichte her, z. B. die Marken Nabio und Reichenhof.

Arnstädter Bier | © Hotelpark Stadtbrauerei Arnstadt

Bier ... das zischt

Das Bierbrauen hat bei uns lange Tradition. Arnstadt ist eine der bedeutendsten Bierstädte Deutschlands. Die Arnstädter Brautradition geht auf das Jahr 1404 zurück. Das 1617 hier erfundene Weizenbier macht die heutige Stadtbrauerei zur wahrscheinlich ältesten Weizenbierbrauerei Deutschlands.

Die Paulaner Brauerei braut seit Kurzem auch in Gotha, der modernsten Braustätte Thüringens, süffige Biere, z. B. ein eigens kreiertes Festbier fürs Gothardusfest.

Aber auch in kleinen Familien- und Museumsbrauereien, wie z. B. in der Brauerei Schmiedeknecht in Herschdorf oder im Brauhaus Friedrichroda können Sie regionale und originelle Braukunst erleben. Und in der kleinsten Brauerei Thüringens, der Museumsbrauerei Schmitt in Singen, wird Bier sogar in denkmalgeschützter Umgebung gebraut.

Probieren Sie doch mal ein typisches UrWeizen, saisonales Bockbier oder experimentelle Biercocktails, z. B. mit frisch gepflückten Fichtenmaitrieben oder Biergelee. Sie werden begeistert sein.

Schafkäse aus Dosdorf | © Landhof "Am Ziegenried" GmbH

Obst und Mostereien

Die Fahner Obst e. G. aus Gierstädt baut seit mehr als 225 Jahren Obst an, u. a. Äpfel, Kirschen, Pflaumen, Aprikosen, Birnen und Hollunder, die im Direktverkauf oder als Selbstpflücke vertrieben werden.

Die Fahner Frucht Handels- und Verarbeitungs GmbH in Gierstädt veredelt Äpfel, Kirschen, Beeren, Birnen etc. der Plantagen sowie der heimischen Gärten zu naturbelassenen Säften, Direktsäften, Nektaren, Fruchtweinen, Obstbränden, -likören und Fruchtaufstrichen.

Zu viel Obst im Garten und Sie wissen nicht, was anfangen mit den ganzen Früchten? Eine Möglichkeit ist, sie in köstliche Säfte, Nektare und Obstweine zu verwandeln. Das übernehmen z. B. Mostereien in Gierstädt, Ilmenau, Mühlberg, Hammersfeld, Warza, Bad Tabarz und Arnstadt für Sie.

Köstlichkeiten aus der Bäckerei Mann in Arnstadt | © Bio Bäckerei Mann KG

Honig - natürlich Bio

Honig ist ein wertvolles Naturprodukt, mit dessen Kauf Sie die Arbeit der Imker zum Schutz der Honigbiene und anderer Insekten nachhaltig unterstützen können. Genießen Sie eine große Sortenvielfalt an Honigprodukten von regionalen Imkern – von Frühjahrsblüten- und Sommerblütenhonig über Waldblütenhonig bis hin zu Bergwiesenhonig. Hier bekommen Sie auch weitere Bienenprodukte wie Bienenwachskerzen oder Bienenkosmetik.

Imker gibt es z. B. in Ilmenau, Arnstadt, Gotha, Ohrdruf, Stützerbach, Friedrichroda, Bad Tabarz, Waltershausen, Elleben, Stadtilm, Kornhochheim-Neudietendorf und Liebenstein.

Klimapavillon Finsterbergen | © TTG/Guido Werner

Süßes für Naschkatzen

Für die süßen Momente im Leben stellt die AUGUST STORCK KG in Ohrdruf seit Jahrzehnten erfolgreich hochwertige Zuckerwaren und Schokoladen-Spezialitäten her. 1903 als Bonbonfabrikant gestartet, ist das Unternehmen bis heute in Familienbesitz und gehört mittlerweile zu den größten Süßwarenherstellern der Welt. Über 100 Länder weltweit werden mit den einzigartigen Marken und Produkten beliefert, z. B. Toffifee, Werther’s Original, merci, Knoppers etc.

Die Grabower Süsswaren GmbH in Arnstadt hält ein großes Sortiment an Knäckebrot, Keks- und Waffelmischungen, Schaumwaren, Schokoküssen, Tortenböden und Aktivgebäck für alle „Naschkatzen“ in konventioneller und Bio-Qualität bereit.

Die Goldhelm Schokoladen Manufaktur aus Erfurt hat sich vergrößert und im Jahr 2020 in Wülfershausen auf einem Bauernhof einen Werksverkauf eröffnet. Im Schokoladenladen können Sie die leckeren Produkte, die Sie sonst auf der Erfurter Krämerbrücke bekommen, frisch erwerben, z. B. handgemachte Pralinen mit saisonalen Füllungen, feine Schokoladen mit Blüten, Beeren oder Espresso, die beliebten Brückentrüffel, Aufstriche, Weine, Geschenksets und vieles mehr. Und für alle, die es ganz genau wissen wollen, gibt es auch Schokoladen-Workshops, in denen man seine eigene Kreation entwickeln kann.

Die Schokowelt Waltershausen kreiert Pralinen und Schokoladen aus regionalen und fair gehandelten Zutaten, wie z. B. Karamellpralinen mit Fleur de Sel, Whisky-Chili-Pralinen, Vanille-Eierlikör-Pralinen oder Kürbis-Pralinen.

Schafkäse aus Dosdorf | © Landhof "Am Ziegenried" GmbH

Eiskalter Genuss

Selbstgemachtes Eis mit natürlichen, regionalen und manchmal ausgefallenen Zutaten, z. B. aus Schafmilch, Whisky Cream oder Brückentrüffel können Sie unter anderem in der Eismanufaktur Geratal, beim Eiskrämer der Goldhelm Schokoladen Manufaktur und im Landhof „Am Ziegenried“ direkt genießen oder teilweise auch online bestellen.

Und für alle, die es ganz genau wissen wollen, gibt es auch Eis-Workshops, in denen man seine eigene Eiskreation entwickeln kann.

Klimapavillon Finsterbergen | © TTG/Guido Werner

Mühlen: Getreide, Senf und Öl

Es klappert die Mühle am rauschenden Bach…

z. B. die Kunst- und Senfmühle Kleinhettstedt, die mehr als 20 Sorten steingemahlenen Senf für jeden Geschmack in attraktiven Steinguttöpfen herstellt oder

die Ölmühle am Rothbach in Tüttleben, die nach Rohkostkriterien Pflanzenöle in Bio-Qualität presst und deren Rohstoffe zum Teil in unmittelbarer Nähe angebaut werden sowie

traditionelle Getreidemühlen wie die Gustav Zitzmann Mühle Ingersleben, die Mühle Umbreit in Möhrenbach oder die Graupenmühle Frankenberg in Liebenstein, die – teils seit über 100 Jahren – feine Mehle aus Getreide der Region mahlen.

Köstlichkeiten aus der Bäckerei Mann in Arnstadt | © Bio Bäckerei Mann KG

Aus dem Backofen

Die Bio Bäckerei Mann in Arnstadt hat sich Gesundheit auf die Fahnen geschrieben und stellt Backwaren ausschließlich mit Bio-Mehlen, frei von Zusatzstoffen, her, z. B. Natursauerteigbrot, Vollkornbrot, Sonnenkornbrot, Sechskornbrot und vieles mehr.

Die Teigmacher aus Bad Tabarz sind Gewinner des ThEx-Award für Handwerk in ursprünglicher Form und stellen Sauerteigbrote, Snacks und Kuchen nur mit natürlichen und regionalen Zutaten und ohne Vormischungen her.

Eine weitere Besonderheit der Thüringer Küche mit langer Tradition ist der (Blech-)Kuchen. Über Generationen wurden die Rezepte und das Wissen über Handwerk und Zutaten weitergegeben. In Thüringer Bäckereien bekommen Sie eine reiche Auswahl an leckeren Thüringer Blechkuchen. In traditionsreichen Dörfern wird teilweise heute noch der Gemeinschaftsbackofen angeheizt, um Blechkuchen zu backen, der anschließend verteilt wird. Und beim traditionellen Blaubeerfest in Wildenspring lädt die Blaubeerkönigin zum Blaubeerkuchenessen ein.

In dieser Tradition steht auch die Marke THOKS (Thüringer Obstkuchen Spezialitäten) aus Waltershausen. Das Unternehmen produziert „echten nassen Kuchen“ vom Blech nach traditionellen Thüringer Rezepturen. Die Kuchenspezialitäten, wie z. B. Mohn- und Quarkkuchen, verschiedene Obst-Schmand-Kuchen, Bienenstich etc., werden nach der Herstellung tiefgefroren und sind nach dem Auftauen sofort verzehrfertig.

Zwieback aus der Brandt Zwieback-Schokoladen GmbH + Co. KG in Ohrdruf hat schon Generationen durch eine glückliche Kindheit begleitet. Auch heute noch wird er nach traditionellem Backverfahren erst luftig gebacken und dann goldgelb geröstet. Neben dem Klassiker gibt es den Zwieback auch mit Schokolade und Kokos. Besonders beliebt sind die Zwiebäcke in Kleinformat, die Minis von Brandt, in vielen leckeren Sorten.

Schafkäse aus Dosdorf | © Landhof "Am Ziegenried" GmbH

Kaffeespezialitäten

Zum Kuchen gehört eine köstlich duftende, aromatische Tasse Kaffee. Diesen bekommen Sie in verschiedenen Kaffeeröstereien, die sich auf das Rösten ausgewählter Kaffeesorten aus der ganzen Welt spezialisiert haben – fair gehandelt und biologisch angebaut von Brasilien bis Äthiopien.

Ottimo Kaffeerösterei in Gotha | Arche Ilmenau | Bohnenstolz in Arnstadt | Eberts Kaffeerösterei in Gotha

Köstlichkeiten aus der Bäckerei Mann in Arnstadt | © Bio Bäckerei Mann KG

Hochprozentiges und Geistvolles

Die Fahner Landbrennerei GmbH & Co. KG aus Döllstädt ist ein Familienbetrieb mit langjähriger Erfahrung im Herstellen von Edelobstbränden, Geisten, Kräuter- und Fruchtsaftlikören etc.

Die Aromatique GmbH Spirituosenfabrik aus Neudietendorf stellt neben dem Echten Neudietendorfer Aromatique, dem Magenbitter nach Originalrezeptur von 1828, weitere Bitter, Halbbitter-Liköre und Frucht-Liköre her.

In den Tiefen der Thüringer Wälder entstand die Idee für einen Genuss, der seinesgleichen sucht. So entstand der Sleeping Forest Gin aus Tambach-Dietharz, dem typische Botanicals und handverlesene Waldhagebutten seine einzigartige Färbung und das besondere Aroma verleihen.

Preisgekrönte Liköre aus seltenen Pflanzen und Früchten, wie z. B. Australischer Zitronenblattlikör oder Mispellikör machen Appetit auf mehr und werden von der Likörmanufaktur GehRatz aus Wandersleben mit viel Liebe hergestellt.

Nördlicher Ilm-Kreis | © Janine Domhardt

Düfte und Aromen

Der Rosenhof Holzhausen hat sich dem Anbau von Damascena Rosen verschrieben. Mit großer Sorgfalt und der Liebe zum Besonderen werden die Blüten in den frühen Morgenstunden per Hand gepflückt und am selben Tag in der hauseigenen Destillation zu einem klaren, sehr intensiv duftenden Hydrolat verarbeitet. Das Original Thüringer Rosenwasser® wird auch zur Herstellung weiterer Produkte wie Liköre, Bonbons, Pralinen, Seifen etc. verwendet.

Genuss für die Haut bietet Love Rose Cosmetics aus Gotha – eine Kosmetikmarke, die es schafft, aus einer kosmetischen Anwendung ein Erlebnis zu machen, das ein sichtbares Ergebnis auf der Haut hinterlässt. Mit Produkten von höchster Qualität, die in Deutschland entwickelt und produziert werden – angefangen von der ersten 3D-Rosenblüte als peelende Maske bis über die schönsten Designs in Sachen wiederverwendbares Packaging – ist das Unternehmen einzigartig.

Das junge Start-up BrainKick aus Gotha hat den ersten nachhaltigen Inhalierstick aus Bambus mit 100 % natürlichen ätherischen Ölmischungen entwickelt. Das Produkt in verschiedenen Duftrichtungen dient zur Förderung der Konzentration, als Stresskiller oder als Energy Booster.

Klimapavillon Finsterbergen | © TTG/Guido Werner

GEOfood - qualitativ und nachhaltig

Der UNESCO Global Geopark Thüringen Inselsberg – Drei Gleichen ist als erster deutscher Geopark offiziell Mitglied der UNESCO-Initiative GEOfood und kann an ausgewählte Partner der Region das GEOfood-Label als Zeichen für Qualität und Nachhaltigkeit für ausgewählte Produkte vergeben. Der Rosenhof Holzhausen, das Restaurant Anno 1700 in Bad Tabarz und die TZG Ernstroda GmbH sind erste Partner der Initiative.

Gutes von hier Genießen Sie regionale Köstlichkeiten bei den Genuss-Wochen im Biosphärenreservat. Foto Christopher Schmid

Waldkulinarik

Sie schätzen regionale Spezialitäten? Besonders dann, wenn sie mit besonderen Naturerlebnissen, Wanderungen und Aktionen verbunden sind? Dann begeben Sie sich auf eine kulinarische Reise im UNESCO-Biosphärenreservat Thüringer Wald. Die Küchenprofis und Biosphären-Gastgeber, z. B. rund um Ilmenau zaubern Ihnen köstliche Gaumenfreuden auf den Teller: bei den Regionalen Genuss-Wochen „Von der Wiese auf den Teller“ und „Außergewöhnlich Wild“.

Die Tradition der Olitäten – also Kräuter, deren heilende Wirkung schon vor Jahrhunderten erkannt wurde – wird unter anderem rund um die Kräuterstadt Großbreitenbach fortgeführt. Der regionale Förderverein Thüringer Kräutergarten/Olitätenland e. V. entwickelt vielfältige Aktivitäten, z. B. den überregionalen Olitätenrundwanderweg. Es gibt Kräutergärten und Kräuterlehrpfade, Museen mit Bezügen zum Olitätengewerbe, Hersteller von Olitäten, Kräuterlikören und weiteren Naturprodukten, Kräuterschule, Kräuterseminare und Kräuterwanderungen sowie Kräuterfeste. Nicht zu vergessen die jährliche Wahl der Olitätenmajestäten.

Auf dem 22 km langen Pilzsteig im südlichen Ilm-Kreis können sich Naturliebhaber vielseitig über Pilze, Heilkräuter, geologische und historische Besonderheiten bis hin zur Heilwirkung des Geo-Magnetismus informieren. Dessen Heilwirkung basiert übrigens auf dem Zusammenwirken von Heilpflanzen, heilwirkenden Pilzen, der besonderen geomagnetischen Wirkung des Gebietes und der körperlichen Bewegung an sich. Und zur Pilzsaison macht der Weg seinem Namen alle Ehre, denn dann gibt es für die Vielfalt an Pilzen kein Halten mehr.

Schafkäse aus Dosdorf | © Landhof "Am Ziegenried" GmbH

Hier kocht der Profi

Sie lassen sich gerne bekochen und genießen ausgezeichnete Küche – ob traditionell thüringisch oder modern international – in angenehmer Atmosphäre? Dann bieten Ihnen unsere beliebten und ausgezeichneten Adressen im Thüringer Bogen dazu Gelegenheit, z. B. Der Lindenhof in Gotha, das Schwanenrestaurant im Hotel Wagners in Bad Tabarz, das Restaurant Orangerie im Hotel am Schlosspark in Gotha, das Hüllrod Restaurant in Finsterbergen, das Westernrestaurant Lasso in Holzhausen, das Restaurant im Hotelpark Stadtbrauerei Arnstadt, das Hotel & Steakhouse Riverdam in Heyda, das Restaurant im Berg & Spa Hotel Gabelbach oder das Restaurant zur Schortemühle in Ilmenau – um nur einige wenige zu nennen.

Ausflugsgaststätten, die neben kulinarischem Genuss auch eine herrliche Aussicht bieten und gerne mit einer Wanderung verbunden werden, befinden sich meist auf den höheren Lagen oder im Wald (z. B. Kickelhahn und Bobhütte bei Ilmenau, Alteburg bei Arnstadt, Hohe Warte und Mönchhof bei Elgersburg, Wachsenburg bei Holzhausen, Riechheimer Berg südöstlich von Erfurt, Tanzbuche, Spießberghaus und Heuberghaus bei Friedrichroda).

Schafkäse aus Dosdorf | © Landhof "Am Ziegenried" GmbH

Kulinarische Führungen

Bratwurst(ver)führung in Arnstadt: In Arnstadt gehören Bratwurst und Bier seit mehr als 600 Jahren zu den wichtigsten Grundnah­rungsmitteln. Nun widmet sich eine Stadtführung dem kulinarischen Kulturgut. Der unterhaltsame Rundgang informiert über die Geheimnisse rund um die Thüringer Bratwurst. Dabei sorgt die Brat­wurst(ver)führung für gute Laune und volle Mägen.

Bach für Genießer: Auf den Spuren von Johann Sebastian Bach geht es durch die wunderschöne historische Altstadt Arnstadt. Hier begann die musikalische Karriere des großen Komponis­ten. Und während Bachs Musik den Geist erfreut, sorgen Kostproben aus der regionalen Küche für die körperliche Erbauung.

Brauen, Keltern, Brennen – Geistvolles Arnstadt: Von der Schokoladenfabrik bis zum malerischen Kreuzgang der Oberkirche, ein unterhaltsamer Rundgang mit dem Abt Willibrord. Im Mittelalter war Wasser nicht das empfehlenswerteste Getränk. Nicht nur die Mönche bevorzugten Bier und Wein. Genießen Sie auf dieser unterhaltsamen Führung regionale Spezialitäten, welche ihre Kehle beleben. Seien Sie gespannt, wer Ihnen unterwegs so manche Erfrischung reicht.

Tickets gibt es in der Tourist-Information Arnstadt und online auf www.bachstadtarnstadt.de/stadtfuehrungen.

Wer sowohl Genuss als auch Geschichte und Kultur miteinander verbinden will, der ist herzlich eingeladen, sich auf den 16 km langen Geo-und Genussweg „Vom Bier zur Bratwurst“ zu begeben.

Nördlicher Ilm-Kreis | © Janine Domhardt

Gutes aus der Landwirtschaft

Von der Ernte und Aufzucht über die Produktion bis hin zum Verkauf werden in vielen Landwirtschaftsbetrieben hochwertige regionale, pflanzliche und tierische Produkte aus einer Hand hergestellt und vertrieben (Fleischereien, Direktvermarktung, Landschaftspflege, Menü- und Cateringservices, Safaris).

Eine Besonderheit stellt z. B. die Agrar GmbH Crawinkel dar, die in ihrer Thüringeti ganzjährig extensive Freilandhaltung von Rindern und Pferden auf großen Standweiden in einer einzigartigen Hecken- und Karstlandschaft betreibt.

Streuobstwiesen sind ein weit verbreitetes, charakteristisches Element in der Thüringer Kulturlandschaft. Sie sind ein vielfältiger Lebensraum für unzählige Insekten- und Vogelarten, die es zu schützen gilt. Die Biodiversität und die Erhaltung alter Obstsorten (u. a. Renette aus Orleans oder Diels Butterbirne) werden beispielsweise in Haina gepflegt. Und in Mühlberg gibt es sogar einen Streuobstwiesen-Erlebnispfad.

Gutes von hier Genießen Sie regionale Köstlichkeiten bei den Genuss-Wochen im Biosphärenreservat. Foto Christopher Schmid

Leckereien für Tiere

Aus dem Wunsch heraus, Vierbeinern nicht nur leckere, sondern auch gesunde Belohnungen zu servieren, ist die Tierkeksmanufaktur in Bad Tabarz entstanden. Für die Herstellung der Kekse werden Rohstoffe aus biologischem Anbau oder Herkunft verwendet und es wird auf Farbstoffe, Geschmacksverstärker, Zucker sowie Duft-, Füll- oder Lockstoffe verzichtet. Karottinis, Lachsfischli, Wildbrocken, Salamikracher und vieles mehr sind im Angebot, neben nützlichen Kleinigkeiten und Spielzeug für Ihre liebsten Freunde.

Klimapavillon Finsterbergen | © TTG/Guido Werner

Wellness für Körper und Seele

Heilklima und Heilwasser bringen Körper und Geist in Einklang. Im Thüringer Bogen ist besonders die klare Waldluft, die Sie im Thüringer Wald genießen können, von therapeutischer Bedeutung und eignet sich bestens für Klimatherapien. Genießen Sie Spaziergänge durch Parks und Wälder, auf geführten Heilklimawanderungen, z. B. mit ausgebildeten Klimatherapeuten rund um Friedrichroda oder lassen Sie beim Waldbaden und Meditieren die Seele baumeln. Auf dem AtemWeg in Stützerbach werden Übungen zur Kräftigung der Lungen- und Herzfunktion vorgestellt und auf dem Doktor-Wald-Weg am Rennsteig ermöglichen verschiedene Impulsstationen pure Erholung.

Die Wasserheilkunde nach Kneipp hat bei uns jahrelange Tradition. Entdecken Sie ganz individuell die gesundheitsfördernde Wirkung von warmem und kaltem Wasser. Probieren Sie Kneipp-Anwendungen auf eigene Faust, z. B. beim Wassertreten in Tretbecken oder beim Armbaden. Tun Sie sich etwas Gutes und gönnen Sie sich eine Trinkkur. Das gesunde Heilwasser aus verschiedenen Quellen, genossen z. B. in Trinkpavillons oder Kur- und Wellnessanlagen, stockt Ihren körpereigenen Mineralienhaushalt auf.

Unsere Erholungsorte erwarten Sie: Heilklimatische Kurorte Friedrichroda und Finsterbergen, Kneipp-Heilbad Bad Tabarz, Luft- und Kneippkurort Stützerbach, Staatlich anerkannte Erholungsorte Frauenwald, Neustadt am Rennsteig, Altenfeld, Großbreitenbach, Frankenhain, Manebach, Georgenthal und Tambach-Dietharz.

Sie haben noch Fragen oder Anregungen?
Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Ihr Draht zum Thüringer Bogen

Bildnachweis:
Klöße | © Thüringer Bogen; Bratwurst | © TTG/Martin Kirchner; Senf | © Born Senf & Feinkost GmbH; Schafkäse | © Landhof „Am Ziegenried“ GmbH; Nabio | © NABA Feinkost GmbH; Bier | © Hotelpark Stadtbrauerei Arnstadt; Kirschen | © Thüringer Bogen; Mühle | © Kunst- & Senfmühle Kleinhettstedt; Bäckerei | © Bio Bäckerei Mann KG; Rosen | © Rosenhof Holzhausen; GEOfood | © TZG Ernstroda GmbH; Bratwurst(ver)führung | © Kulturbetrieb der Stadt Arnstadt; Feld | © Janine Domhardt; Stützerbach Armbad | © Stadt Ilmenau; weitere Bilder: pixabay, Adobe Stock

Das landkreisübergreifende Regionalmanagement Thüringer Bogen ist eine Kooperation zwischen dem Landkreis Gotha und dem Ilm-Kreis. Es wird aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) durch den Freistaat Thüringen und den Bund gefördert.