Content-Security-Policy: script-src ;

Projekte im Regionalmanagement und Regionalbudget

Handlungsfeld D: Weiche Standortfaktoren

Standortmarketing

Handlungsfeld D: Weiche Standortfaktoren

Standort-marketing

Zur Verbesserung der Wahrnehmung der Region von innen und von außen ist ein ganzheitliches Standortmarketing unerlässlich. Hierfür hat das Regionalmanagement in Zusammenarbeit mit Partnern aus der Wirtschaftsförderung und dem regionalen Tourismus, den Städten und Landratsämtern, Unternehmensvertretern und der TU Ilmenau ein neues Konzept für den Wirtschaftsraum der beiden Landkreise Gotha und Ilm-Kreis erarbeitet. Mit der daraus entstandenen neuen Regionenmarke „Thüringer Bogen“ werden die geeigneten Mittel zur Bewerbung der Region entsprechend umgesetzt.

Die Grundidee zur neuen Dachmarke „Thüringer Bogen“ entstand im Rahmen einer Projektarbeit mit dem 4. Semester des Fachgebietes Public Relations und Technikkommunikation der TU Ilmenau. Dazu sind Ergebnisse aus empirischen Befragungen unter Schülern, Studierenden und Unternehmen und durch intensiven Austausch mit dem Regionalmanagement und seinen beratenden Partnern aus Wirtschaft, Verwaltung und Bildung die verschiedenen Sichtweisen in die kreative Umsetzung eingeflossen. In „Nachwuchsagenturen“ entwickelten die Studierenden Kommunikationskonzepte, die für das Standort- und Regionalmarketing der Region aufgegriffen werden.

Wichtigstes Element ist die neue Website www.thueringer-bogen.de. Hier sollen die wesentlichen Informationen zur Wirtschafts- und Lebensregion Thüringer Bogen zusammenlaufen und via Weblog über die verschiedenen Facetten und Neuigkeiten berichtet werden. Im Zusammenhang mit der Neugestaltung des Standortmarketings entstehen zudem professionelle Fotografien, die die Region in den entsprechenden Werbeformaten darstellen und untermalen.

Andere Werbemaßnahmen wie Broschüren, Flyer, Präsentationen auf Messen (s. auch Projekt „Messen“) und die Präsenz in Social Media-Kanälen wird auf der Konzeption des Thüringer Bogens aufbauen, um über die unterschiedlichen Medien hinweg ein einheitliches Auftreten des Thüringer Bogens zu schaffen und die relevanten Informationen an Fachkräfte, Wirtschaftsvertreter, Bewohner etc. weiterzugeben und Interesse an der Region zu wecken bzw. zu halten.

Die bereits im abgeschlossenen Vorgängerprojekt „Regionalmanagement des Ilm-Kreises” angestoßenen News der TECHNOLOGIE REGION ILMENAU ARNSTADT (TRIA) werden auch im aktuellen Regionalmanagement Thüringer Bogen fortgeführt. Neuigkeiten aus der Wirtschaftsregion, von den in den Kreisen tätigen Unternehmen sowie Forschungs- und Bildungseinrichtungen spiegeln die Stärken der Region wider. Die News werden auf www.tria-online.de, www.thueringer-bogen.de/newsblog und im Amtsblatt des Ilm-Kreises veröffentlicht.

Projektträger: Regionalmanagement Thüringer Bogen
Kooperationspartner: TU Ilmenau – Fachgebiet Public Relations und Technikkommunikation
Auftragnehmer: Rittweger und Team Werbeagentur GmbH, arifoto UG, wr-communication

Das landkreisübergreifende Regionalmanagement Thüringer Bogen ist eine Kooperation zwischen dem Landkreis Gotha und dem Ilm-Kreis. Es wird aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) durch den Freistaat Thüringen und den Bund gefördert.