Content-Security-Policy: script-src ;

Landratsamt Ilm-Kreis/Regionalmanagement Thüringer Bogen:

„Am Erfurter Kreuz – dem größten Gewerbegebiet Thüringens – haben sich namhafte und über die Region hinaus bekannte Firmen angesiedelt. Ihr Erfolg ist ein wichtiges Rädchen im Getriebe und trägt dazu bei, die Strahlkraft der Region zu stärken“, betonte Landrätin Petra Enders zur Einweihung des neu gestalteten Pylons an der L 3004 in der Rudislebener Allee Arnstadt-Ichtershausen auf Höhe des ehemaligen Sportplatzes Rudisleben, die sie am 21. Dezember 2022 gemeinsam mit Jörg Neumann, Abteilungsleiter Wirtschaftsförderung der Stadt Arnstadt, vornahm.

Zur besseren Orientierung innerhalb der Industriegroßfläche und zwischen den einzelnen Gewerbegebieten (Erfurter Kreuz, Thörey, Rudisleben, Bachschleife) wurden jüngst die dortigen Pylonen an den Zufahrtsstraßen zu den Gewerbegebieten aktualisiert. Sie wurden ursprünglich 2011 installiert und nun im Zuge der Neuerrichtung und -gestaltung der Pylonen für die Wirtschaftsregion Thüringer Bogen durch das Regionalmanagement der beiden Landkreise Ilm-Kreis und Gotha im Design angepasst.

„Die Pylonen sollen die Sichtbarkeit der Gewerbegebiete erhöhen und dienen der Orientierung für relevante Zielgruppen“, betonte Landrätin Petra Enders und verwies auf die Beschilderungen als deutlich sichtbares Zeichen für die gelebte Kooperation zwischen Landkreis sowie Städten und Gemeinden. „Wir müssen alles daran setzen, den Ilm-Kreis noch stärker als lebenswerte Region für Fachkräfte zu etablieren, in der Arbeit, Freizeit und Leben attraktive Gestaltungsspielräume bieten“, erklärte sie und verwies gleichzeitig auf das Anliegen des Regionalmanagements Thüringer Bogens, gemeinsame Stärken zu schärfen, Entwicklungspotenziale zu eröffnen und Synergien zu entwickeln, um die Region als attraktiven Wirtschaftsstandort zu sichern, in dem die Landkreise Ilm-Kreis und Gotha seit 2018 ihre Kräfte bündeln.

„Die Pylonen sind nicht nur als ‚Wegweiser‘ oder Hinweise zu Gewerbegebieten zu verstehen, sondern ein sichtbares Aushängeschild für das unternehmerische Engagement in den Arealen, das einem Qualitätssiegel gleichkommt“, sagte sie. Zusätzlich zu den Designanpassungen der Pylonen am Erfurter Kreuz erfolgte gleiches bereits am Gewerbestandort Stadtilm und soll, sobald es die Witterung zulässt, ebenso in Ilmenau und der Gemeinde Geratal umgesetzt werden. Neue Pylonen wurden bereits an einigen Standorten im Landkreis Gotha sowie im Ilm-Kreis in Wümbach, Gräfinau-Angstedt und Gehren aufgestellt. Ein weiterer Pylon wird in Großbreitenbach zeitnah umgesetzt. Bauausführende Firma ist die AWP GmbH aus Steinbach-Hallenberg.

Das Regionalmanagement Thüringer Bogen ist ein Projekt des Ilm-Kreises in Kooperation mit dem Landkreis Gotha, um beide Landkreise aktiv zu unterstützen und ihre Wirtschaftskraft zu stärken.

 

Bild: Landratsamt Ilm-Kreis/Anke Roeder-Eckert

>> ZURÜCK